Präsentation im Ziegenbrink Feuerwehrauto und Pferdekutsche: Erste Seifenkisten sind fertig

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Annis (11) steuert den Eddie the Eagle.- Die Boliden für das traditionelle Seifenkistenrennen am Himmelfahrtstag auf der Rennstrecke am Hauswörmannsweg wurden jetzt im Gemeinschaftzentrum Ziegenbrink vorgestellt. Foto: David EbenerAnnis (11) steuert den Eddie the Eagle.- Die Boliden für das traditionelle Seifenkistenrennen am Himmelfahrtstag auf der Rennstrecke am Hauswörmannsweg wurden jetzt im Gemeinschaftzentrum Ziegenbrink vorgestellt. Foto: David Ebener

Osnabrück. Das Seifenkistenrennen ist eine der populärsten Aktionen in der Stadt. Am 10. Mai rasen wieder viele Hobbytüftler mit ihren selbstgebauten Kisten den Hauswörmannsweg runter. Im Gemeinschaftszentrum Ziegenbrink wurden nun die ersten Exemplare vorgestellt.

Einige der fertigen Seifenkisten mussten schon den ersten Test bestehen – den Regentest. Denn draußen goss es wie aus Kübeln, der Garten hinter dem Ziegenbrink verwandelte sich in wenigen Minuten zu einem See und den Kisten fehlte nur noch das passende Utensil, um zum Paddelboot zu werden. Die Veranstalter waren also klug beraten, die Präsentation gleich drinnen abgehalten zu haben.

Acht bis zehn neue Seifenkisten wurden von den Kindern und Jugendlichen in den vergangenen Monaten im Gemeinschaftszentrum hergestellt. Oftmals haben sie jede Woche dort verbracht. Teilweise fehlte zwar noch der Endschliff, aber bis zum Seifenkistenrennen am 10. Mai ist ja noch etwas Zeit.

Jährlich bis zu 7000 Besucher

Das Rennen auf dem Hauswörmannsweg gehört zu den bekanntesten Aktionen in der Stadt, das jährlich bis zu 7000 Besucher anlockt. Was als Ferienprogramm gestartet ist, ist mittlerweile auch außerhalb der Stadtgrenze bekannt. Stadtrat Wolfgang Beckermann sagte deshalb: „Mit dem Rennen wird ein toller Akzent in der Stadt gesetzt.“ Und das zum 18. Mal. Anmeldungen dafür sind noch bis zum 30. April möglich.

Zur Präsentation waren einige der 63 Sponsoren gekommen, die durch ihre finanziellen oder materiellen Förderungen zum Gelingen der Veranstaltung beitragen. Teilweise sind sie auch schon seit Beginn des Seifenkistenrennens dabei, so wie die Sparkasse Osnabrück oder das Autohaus Starke. „Wir liefern Mobilität seit 1890“, scherzte Inhaber Michael Starke. Deshalb sei es für ihn selbstverständlich, dass er die Förderung von drei Kisten übernimmt.

Im vergangenen Herbst begannen im Ziegenbrink die ersten Planungen. „Die Kinder und Jugendlichen hatten ganz unterschiedliche Ideen“, erklärte Andrea Krüßel, Leiterin des Gemeinschaftszentrums. Manche hatten schon konkrete Ideen, andere nur vage Vorstellungen. Entstanden sind Kisten, die als Feuerwehrautos, Pferdekutsche oder Safety Car gestaltet wurden.

Fabio fährt im Mustang

Der zwölfjährige Fabio hat sich für einen blauen Ford Mustang entschieden. „Ich bin einfach ein großer Autofan“, sagte er zur Begründung. Er hat viele Modellautos zuhause und geht häufig zu Automessen. Bei seinem Werk konnte er auf die Unterstützung seines Opas zählen, der ebenfalls anwesend war und sichtlich stolz auf das Gemeinschaftsprojekt war.

Vor dem großen Tag, dem Rennen, ist Fabio aber nicht nervös. Schon ein paar Mal hat er beim Rennen teilgenommen. Bislang hat immer alles geklappt, nur mit einem Platz auf dem Siegertreppchen noch nicht. Das könnte sich dieses Mal ändern. Ein Mustang muss doch schneller sein als ein Feuerwehrauto oder eine Pferdekutsche.

Was das Wetter angeht, waren sich Beckermann und Krüßel einig: Zu Christi Himmelfahrt wird es wieder schön. Denn bislang hatte Petrus am Renntag immer einen guten Tag.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN