zuletzt aktualisiert vor

Der dritte Festivaltag Popsalon 2018: Die Bands am Samstag

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Wenn der Popsalon Headliner kennt, dann ist es in diesem Jahr die österreichische Band Bilderbuch. Foto: Elizaveta PorodinaWenn der Popsalon Headliner kennt, dann ist es in diesem Jahr die österreichische Band Bilderbuch. Foto: Elizaveta Porodina

Osnabrück.. Der dritte und letzte Tag des Popsalon 2018 beginnt wie der zweite: mit einer Lesung. Der Höhepunkt dürfte aber das Konzert von Bilderbuch im Rosenhof sein. Und da gilt ganz besonders: Wer zu spät kommt, muss womöglich draußen bleiben. Denn wenn ein Club voll ist, wird niemand mehr eingelassen. Das dürfte vor allem für den Auftritt von Bilderbuch gelten.

Wie war das mit den 80ern? Lesung mit Timo Blunck

Foto: Elliot Blunck

Der Mann kennt die Musikwelt wie seine Westentasche: Als Musiker erlebte er den Rock´n´Roll-Zirkus in 80er-Bands wie Ede & die Zimmermänner oder Palais Schaumburg. Aber auch als Produzent für Bands wie Fehlfarben oder The Monochrome Set machte er einschlägige Erfahrungen. Jetzt hat er ein Buch geschrieben, dessen Titel bezeichnenderweise „Hatten wir nicht mal Sex in den 80ern?“ lautet.

18 Uhr, Stadtgaleriecafé


Die Superstars aus Österreich: Bilderbuch

Foto: dpa

Die Österreicher sich schon fast Superstars, die die großen Arenen füllen könnten. Dennoch haben sie sich in den Kopf gesetzt, sich erst mal weiter in den Clubs zu tummeln. Ihre fantastische Musik wird von Sänger Maurice Ernst dominiert, der immer mehr zu einer Art Falco-Reinkarnation zu werden scheint. Wer´s mag…

20 Uhr, Rosenhof

Eine der wenigen Frontfrauen: Mogli

Foto: Sebastian Berthold

Eine der wenigen Frontfrauen im achten Popsalon: Mogli. Die Berlinerin mag sphärische, elektronische Klänge, zu der sie mit lieblicher Stimme über ferne Länder singt. Mogli versteht sich als Gesamtkunstwerk, das ein fantasievolles Kopfkino in Gang setzen will.

20 Uhr, Lagerhalle

Lupenreiner Pop: Klan

Foto: Dorothea Dittrich

Stefan und Michael sind zwei Pfarrerssöhne aus Leipzig, die sich zu lupenreinem Pop mit deutschen Texten bekennen. Mit funkiger Gitarre generieren sie das, was sie selbst unter „Pop mit Würde“ verstehen.

20 Uhr, Kleine Freiheit

Noch mehr Österreicher: 5k HD

Foto: Astrid Knie

Eine Entdeckung dürfte die österreichische Band 5k HD werden, der andere weibliche Aspekt im diesjährigen Popsalon. Sängerin Mira Lu Kovacs singt mit einer gewissen Prise Coolness zu einer abgefahrenen Musikmixtur, die Elektronika, Pop- und sogar Jazzeinflüsse unter einen Hut bringt. Sounds für offene Ohren.

22 Uhr, Lagerhalle

Mehr wolkig als heiter: Isolation Berlin

Foto: Noel Richter

Mit lakonischer Stimme singt Tobias Bamborschke über „Marie“. Man will ob der traurigen Klänge über diese unerfüllte Liebe mit ihm losheulen. Aber die Berliner können auch anders. Bisweilen wird der postpunkige Indierock der Band sogar recht heiter. Aber dann wird wieder „Alles Grau“ und der Teufel nimmt diese Musiker in den Arm.

22 Uhr, Haus der Jugend

Von süß bis psychedelisch: Consolers

Foto: Janis Kaiser

Süßliche Gesänge werden bei den Consolers mit Zerrgitarren konterkariert, bis der Song in psychedelische Sphären abdriftet. Das hört sich sehr international an, obwohl diese drei Musiker aus Berlin, Frankfurt am Main und Leipzig stammen. In Hannover trafen sie aufeinander und beschlossen, eine Band zu gründen - die mit jedem Takt überrascht.

22 Uhr, Kleine Freiheit

Flockiger Pop: Rikas

Foto: Linda Ambrosius

Tanzbar, verträumt und charmant kommt der Sound der Rikas daher. In der weiten Welt haben die vier Musiker ihre Erfahrungen als Straßenmusiker gemacht, beschlossen, fortan in Clubs und Hallen ihre flockige Popmusik zu präsentieren.

23:30 Uhr, Kleine Freiheit

Auf den Spuren von Leonard Cohen und Tom Waits: Warhaus

Foto: Titus Simoens

Maarten Devoldere, Sänger der belgischen Band Balthazar, versteckt sich hinter dem Namen Warhaus. Der Mann mit der sonoren Stimme schlüpft mit seinem Soloprojekt in die Spuren von Leonard Cohen und Tom Waits. Das Konzert ist eines der letzten des diesjährigen Popsalons und dürfte zu einem der Höhepunkte werden. 

0 Uhr, Lagerhalle


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN