Genealogentag in Vorbereitung 25 Jahre Arbeitskreis Familienforschung Osnabrück

Der neue Vorstand des Arbeitskreises Familienforschung Osnabrück: (von links) Reinhard Werner, Georg Hartelt , Eberhard Splete, Bernd Klumpe-Scheel, Irmtraud Tiemann, Heinrich Weber, Wolfgang Dreuse, Dieter Kleiber, Heiner Stegmann, Reinhard Heinsmann, es fehlt Jürgen Hausfeld. Foto: ArbeitskreisDer neue Vorstand des Arbeitskreises Familienforschung Osnabrück: (von links) Reinhard Werner, Georg Hartelt , Eberhard Splete, Bernd Klumpe-Scheel, Irmtraud Tiemann, Heinrich Weber, Wolfgang Dreuse, Dieter Kleiber, Heiner Stegmann, Reinhard Heinsmann, es fehlt Jürgen Hausfeld. Foto: Arbeitskreis

Georgsmarienhütte. Sein 25-jähriges Bestehen hat jetzt der Arbeitskreis Familienforschung Osnabrück, von den Mitgliedern Osfa genannt, im Hotel-Restaurant Waldesruh in Georgsmarienhütte gefeiert.

Gegründet wurde der Verein im März 1993 aus einem Kurs zur Familienforschung an der VHS Osnabrück. Vier Mitglieder aus der Zeit des Anfangs wurden für 25-jährige Mitgliedschaft geehrt: Erika Bohn, Christa Tepe, Alexander Himmermann und Pastor em. Jan Ringena.

Gäste der Jubiläumsfeier waren Eberhard Niewedde vom Heimatbund Osnabrücker Land und Dr. Karsten Igel als Vertreter des Historischen Vereins Osnabrück. Sie gratulierten dem Arbeitskreis zu seiner langjährigen Arbeit auf dem Feld der Familienforschung, zu den Publikationen und den Vorträgen, die die Vereinsarbeit ebenfalls kennzeichnen.

Projekt: Genealogentag

Zwei Projekte stehen im Jubiläumsjahr im Vordergrund. Die Ausrichtung des 70. Deutschen Genealogentages im Oktober in Melle unter dem Motto „Van Ossenbrügge in de wiete Welt – ein Wochenende für Familienforscher“ und die Veröffentlichung der Liste der lebenden Menschen im Fürstbistum Osnabrück im Jahre 1772, die „von vielen Mitgliedern des Vereins begeistert transkribiert wurde“, wie der Verein mitteilt.

Schon vor der Feierstunde stand die Mitgliederversammlung mit Neuwahlen des Vorstandes an. Fast alle Vorstandsmitglieder standen zur Wiederwahl, wie der Verein schreibt. Die Vorsitzende Irmtraud Tiemann, ihr Stellvertreter Georg Hartelt sowie Schatzmeister Dieter Kleiber wurden in ihren Ämtern bestätigt, ebenso die Beisitzer Jürgen Hausfeld, Reinhard Heinsmann, Heiner Stegmann und Reinhard Werner. Neu in der Riege der Beisitzer sind Bernd Klumpe-Scheel und Heinrich Weber. Klumpe-Scheel wird sich, wie bereits im vergangenen Jahr in der Bibliothek des Vereins engagieren. Für Eberhard Splete, der nach vielen Jahren Vorstandsarbeit künftig etwas kürzertreten möchte, fand Wolfgang Dreuse als neuer Schriftführer das Vertrauen der Mitglieder. Ebenfalls nicht mehr für den Vorstand kandidierte die Beisitzerin Gudrun Eichmeyer. Die alte und neue Vorsitzende dankte den beiden unter dem Applaus der Anwesenden für ihr langjähriges Engagement im Verein.