3. und 4. Mai 2018 Osnabrücker Grundschulen nehmen Anmeldungen entgegen

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Am 3. und 4. Mai nehmen die Grundschulen in Osnabrück Anmeldungen entgegen. Für alle Kinder, die zwischen dem 2. Oktober 2012 und dem 1. Oktober 2013 geboren wurden, beginnt nach den Sommerferien 2019 die Schulpflicht. Foto: Frank May dpa/lheAm 3. und 4. Mai nehmen die Grundschulen in Osnabrück Anmeldungen entgegen. Für alle Kinder, die zwischen dem 2. Oktober 2012 und dem 1. Oktober 2013 geboren wurden, beginnt nach den Sommerferien 2019 die Schulpflicht. Foto: Frank May dpa/lhe

pm Osnabrück. Am 3. und 4. Mai nehmen die Osnabrücker Grundschulen Anmeldungen entgegen. Für alle Kinder, die zwischen dem 2. Oktober 2012 und dem 1. Oktober 2013 geboren wurden, beginnt nach den Sommerferien 2019 die Schulpflicht, teilte die Stadt mit.

Die Anmeldetermine in den Grundschulen der Stadt Osnabrück sind am Donnerstag und am Freitag jeweils von 8.30 bis 12 Uhr. Aus organisatorischen Gründen könne es bei einigen Grundschulen zu Terminänderungen kommen. Die genauen Termine sowie zusätzliche Termine am Nachmittag können die betroffenen Eltern den Anschreiben der Schulen entnehmen, die Mitte April versandt werden. Eine Aufstellung der Anmeldetermine an allen Grundschulen in der Stadt Osnabrück sind unter www.osnabrueck.de/grundschulen zu finden.

Geburtsurkunde mitbringen

Bei der Anmeldung müssen Eltern die Geburtsurkunde oder das Familienstammbuch vorlegen. Auch das Kind sollte bei der Anmeldung persönlich anwesend sein.

Einschulung flexibilisiert

Kinder, die am 2. Oktober 2019 noch nicht sechs Jahre alt sind – sogenannte „Kann-Kinder“ – können im Mai kommenden Jahres angemeldet werden. Entsprechende Informationen sind in der zuständigen Grundschule erhältlich. Durch die Novellierung des Niedersächsischen Schulgesetzes (NSchG) war der Einschulungsstichtag flexibilisiert worden. Für Kinder, die das sechste Lebensjahr zwischen dem 1. Juli und dem 30. September eines Jahres vollenden, können die Erziehungsberechtigten den Schulbesuch durch eine schriftliche Erklärung gegenüber der Schule um ein Jahr hinausschieben. Die formlose Erklärung ist vor dem Beginn des betreffenden Schuljahres bis zum 1. Mai an der Schule abzugeben. Sie muss nicht begründet werden.

Die im vergangenen Jahr vom Schulbesuch zurückgestellten Kinder müssen erneut bei der zuständigen Schule angemeldet werden.

Deutschkenntnisse werden geprüft

In Zusammenhang mit der Anmeldung findet eine Sprachfeststellungsprüfung statt. Dabei wird geprüft, ob die deutschen Sprachkenntnisse des Kindes ausreichen, um dem Unterricht folgen zu können. Weitere Informationen erhalten die Erziehungsberechtigten bei der Anmeldung.

Informationen zu den Schuleinzugsgebieten sowie nützliche Hinweise für den Schulweg, wie Verkehrsbelastung und Zebrastreifen sind auch im Internet unter http://geo.osnabrueck.de/schuleinzug zu finden.

Drei-Religionen-Schule

Die Termine gelten auch für die Anmeldung zu der in Trägerschaft der Schulstiftung des Bistums Osnabrück stehenden „Drei-Religionen-Schule, Johannisgrundschule“. Die Anmeldungen erfolgen am Donnerstag, 3. Mai, und am Freitag, 4. Mai, jeweils von 8 bis 13 Uhr und 15 bis 18 Uhr in der Drei-Religionen-Grundschule, Johannisgrundschule, Süsterstraße 8 bis 10, 49074 Osnabrück.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN