Landesentscheid in Oldenburg Schüler aus Osnabrück, Bissendorf und Ostercappeln erfolgreich bei Jugend forscht

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die drei Bissendorfer Lasse Galka (14), Mirja Maringer (14) und Mika Maringer (10) von der Oberschule am Sonnensee in Bissendorf. Fotos: Jugend forschtDie drei Bissendorfer Lasse Galka (14), Mirja Maringer (14) und Mika Maringer (10) von der Oberschule am Sonnensee in Bissendorf. Fotos: Jugend forscht

Osnabrück/Bissendorf/Oldenburg. 74 Projekte habe es in diesem Jahr in den Landesentscheid von „Jugend forscht – Schüler experimentieren“ geschafft. Am Wochenende wurden die Sieger in Oldenburg ausgezeichnet. Unter den Landes- und Sonderpreisträgern sind Schüler aus Osnabrück, Bissendorf und Ostercappeln.

Oberschule am Sonnensee Bissendorf: Mit ihrem „Safe Bag – Der sichere Rucksack“ erreichten die drei Bissendorfer Moritz Assmann (11), Elias Hartung (13) und Sören Steinkamp (12) von der Oberschule am Sonnensee Bissendorf in der Kategorie „Arbeitswelt“ den dritten Preis (Betreuung: Hawer). 75 Euro Preisgeld erhielten die Schüler. 

Moritz Assmann (11), Elias Hartung (13) und Sören Steinkamp (12) von der Oberschule am Sonnensee Bissendorf.

Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium Osnabrück: „Zufall oder Zusammenhang? Eine Untersuchung von Pi und anderen irrationalen Zahlen“ – für sein Projekt in der Kategorie „Mathematik/Informatik“ erhielt der Osnabrücker Lucas Kötter (13) vom Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium in Osnabrück den dritten Preis (Betreuung: Pues/Woeller). Auch er erhielt 75 Euro Preisgeld.

Lucas Kötter (13) vom Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium in Osnabrück.

Oberschule am Sonnensee Bissendorf: Die drei Bissendorfer Lasse Galka (14), Mirja Maringer (14) und Mika Maringer (10) von der Oberschule am Sonnensee in Bissendorf erhielten in der Kategorie „Physik“ den zweiten Preis mit ihrem Projekt „Rund um den Fidget Spinner“ (Betreuung: Hawer). Sie erhielten 100 Euro. 

Lasse Galka (14), Mirja Maringer (14) und Mika Maringer (10) von der Oberschule am Sonnensee Bissendorf.

Ursulaschule Osnabrück: Theo Schneider (13) aus Osnabrück und Paul Göckemeyer aus Ostercappeln-Venne (13) von der Ursulaschule in Osnabrück erhielten für ihr Dachrinnenreinigungsgerät zwei Sonderpreise in der Kategorie „Technik“ – für eine gelungene technische Umsetzung sowie für Rundfunk-, Fernseh- und Informationstechnik (Betreuung: Tepe). Beide Preise sind mit je 150 Euro dotiert.

Theo Schneider (13) und Paul Göckemeyer (13) von der Ursulaschule in Osnabrück.

746 Teilnehmer in Oldenburg

Insgesamt nahmen 746 Schüler im Alter von 9 bis 14 Jahren mit ihren wissenschaftlichen Projekten an dem Nachwuchswettbewerb teil. Die Arbeiten der jungen Forscherinnen und Forscher in sieben naturwissenschaftlichen, mathematischen und technischen Disziplinen begutachteten eine jeweils vierköpfige fachkundige Jury. Dabei kam es nicht nur auf die Untersuchungen an, sondern auch auf die Präsentation der Forschungsarbeiten.

Als Patenunternehmen von „Jugend forscht – Schüler experimentieren“ in Niedersachsen richtet das Energieunternehmen EWE den Landeswettbewerb bereits seit 2004 aus. Die ersten Plätze wurden mit je 150 Euro dotiert, darüber hinaus gab es zweite und dritte Plätze sowie Sonderpreise.


Die Landessieger

Im Fachgebiet Arbeitswelt zeichnete die Jury Robin Söhle (13) und Alexander Stauch (12) vom Kaiser-Wilhelm- und Ratsgymnasium Hannover aus. 

Im Fachgebiet Biologie ging der Landessieg an Arvid Hanson (13), Sonja Schlather (12) und Antonia Weidner (12) vom Felix-Klein-Gymnasium Göttingen. 

Wie fest gewordenes Kaugummi am besten entfernt werden kann, erforschten Andrew-Phil Morrison (12) und Bela Bernhagen (11) von der Molitoris-Schule Harsum und holten sich damit den Landessieg im Fachgebiet Chemie.

Landessieger in den Geo- und Raumwissenschaften wurden Marie Sophie Scholz (14) und Louisa Marie Kreft (13) von der Sophienschule Hannover. 

Im Fachgebiet Mathematik/Informatik heißt der Landessieger Constantin Tilman Schott (14), Paul-Gerhardt-Schule Dassel. 

Der Landessieger im Fachgebiet Physik heißt Niklas Klintschar (13) von der Georg-Christoph-Lichtenberg-Gesamtschule Göttingen. 

Der Landessieg im Fachgebiet Technik ging an Paul Obernolte (14) vom Theodor-Heuss-Gymnasium Wolfsburg. Auch der Landessieg für das beste interdisziplinäre Projekt ging an Paul Obernolte.

Weitere Informationen zum Landeswettbewerb sind unter www.ewe.de/jugendforscht zu finden.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN