Neues Kosmetikstudio an Möserstraße Pflege für Ihn – „Männersache“ eröffnet in Osnabrück

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Gepflegte Hände, schöne Füße und strahlende Haut: In der Freshnails Beauty Lounge in der Möserstraße präsentieren Urszula und Werner Wessler das neue Konzept ihres neuen Pflegestudios „Männersache“, das im April im Nachbargebäude eröffnet wird.  Foto: David EbenerGepflegte Hände, schöne Füße und strahlende Haut: In der Freshnails Beauty Lounge in der Möserstraße präsentieren Urszula und Werner Wessler das neue Konzept ihres neuen Pflegestudios „Männersache“, das im April im Nachbargebäude eröffnet wird. Foto: David Ebener

Osnabrück. Pediküre, Maniküre, Gesichts- und Bartpflege oder Enthaarung: Nicht nur bei Frauen, auch bei Männern steht alles rund um das Thema Pflege hoch im Kurs. Das sagen Urszula und Werner Wessler, die den neuen Pflegesalon „Männersache“, wie der Name schon sagt, nur für Männer, in der Möserstraße eröffnen.

Ab Mitte April sollen Männer im neuen Pflegestudio in der Möserstraße in einer „angenehmen und lockeren Atmosphäre“ verwöhnt werden, sagt das Eherpaar Wessler. Urszula Wessler leitet das Geschäft, ihr Mann Werner Wessler kümmert sich unter anderem um das Marketing: „Ich führe schon die zwei Freshnails-Studios in Osnabrück, wo Frauen und Männern sich verschönern lassen können, im neuen Salon werden dann nur Herren behandelt“, sagt Urszula Wessler. „Wir haben festgestellt, dass sich nicht alle Männer bei einer Behandlung wohl fühlen, wenn viele Frauen mit im Raum sind, darauf reagieren wir mit dem separaten Studio.“

Momentan sind die Inhaber dabei, die Räumlichkeiten neu zu gestalten: „Das Ambiente des 54 Quadratmeter großen Ladens soll warm, einladend und entspannend wirken. Außerdem soll es sich zu den Geschäften unterscheiden, in denen meistens nur Frauen zu Besuch sind“, sagt die Inhaberin. Es werde insgesamt weniger bunt. „Wir werden zwei Pediküre-, zwei Maniküre- Plätze und eine geschlossene Kabine haben.“ Die Böden sollen in Brauntönen, die Wände cremefarben gestaltet werden. Die Herren würden nicht in normalen Stühlen sitzen, sondern es gebe bequeme, dunkle Ledersessel, in denen die Kunden sich entspannen könnten.

„Handzahme Kerle“

In ein Kosmetikstudio zu gehen, das sei, entgegen der Klischees, nicht unmännlich, sagt Werner Wessler. „Manager, Handwerker oder Rentner: Wir machen harte Kerle handzahm“, ergänzt seine Frau. „Dabei geht es zum Beispiel darum, gepflegte Hände zu haben, das ist in vielen Berufen auch bei Männern sehr wichtig, außerdem wird immer mehr Wert auf strahlende, frische Gesichtshaut gelegt.“ Aber nicht nur die Optik stehe im Vordergrund. Die Kunden könnten sich auch mit einer Fußmassage oder einem Peeling verwöhnen lassen.

„Bei den Herren ist Enthaarung ein großes Thema“, sagt die Geschäftsinhaberin. Sportler seien zum Beispiel oft daran interessiert, keine Brustbehaarung zu haben, die womöglich unangenehm riecht. „Wir vermuten, dass vor allem Männer zwischen 20 und 35 Jahren das Angebot von unserem neuen Laden wahrnehmen werden, aber bei uns ist jedes Alter herzlich willkommen.“ Gepflegt zu sein, das sei für alle Altersklassen, egal ob für Sie oder Ihn, wichtig.

Nicht nur als Kunden, auch als Mitarbeiter seien Männer in dem neuen Kosmetikstudio gefragt: „Bisher arbeiten bei uns nur Frauen, wir sind aber auch auf Suche nach Männern, die ihr Handwerk in Sachen Kosmetik, Wellness und Pflege beherrschen“, sagt Werner Wessler.

Eröffnung im April

Am 14. April beginnen die Mitarbeiterinnen im Pflegestudio „Männersache“ mit Pfeilen, Eincremen, Zupfen und Co.: Mit einem großen Eröffnungstag soll das Angebot, speziell für den Mann, gefeiert werden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN