Partnerschaft in Osnabrück Nackte Mühle und Terra-Vita arbeiten jetzt zusammen

Von pm

Terra-Vita-Geschäftsführer Hartmut Escher (links) und Lega-S-Geschäftsführer Thomas Solbrig freuen sich auf die Zusammenarbeit. Foto: Jakob WitteTerra-Vita-Geschäftsführer Hartmut Escher (links) und Lega-S-Geschäftsführer Thomas Solbrig freuen sich auf die Zusammenarbeit. Foto: Jakob Witte

Osnabrück. Die Lega S Jugendhilfe mit ihrem ökologischen Lernort Nackte Mühle in Osnabrück-Haste und der Naturpark Terra-Vita sind eine strategische Partnerschaft eingegangen. Gemeinsam wollen sie Natur und Umwelt für Kinder und Jugendliche erlebbar machen.

Hartmut Escher freue sich als Geschäftsführer des Natur- und Unesco-Geoparks Terra-Vita, mit der Nackten Mühle zu kooperieren, „da hier das direkte Erleben in und mit der Natur im Vordergrund stehen“, heißt es in einer gemeinsamen Pressemitteilung.

Für Terra-Vita sei die Kooperation mit Lega S ein weiterer Baustein im Konzept, ein Umweltbildungsnetzwerk im Osnabrücker Land und im gesamten Parkgebiet aufzubauen. Thomas Solbrig, Geschäftsführer der Lega S Jugendhilfe, berichtet, dass beide Partner als Kernaufgabe die Umweltbildung sehen: „Wir freuen uns, Botschafter der Terra-Vita-Philosophie vor Ort zu sein. So können wir in unserem Bildungskonzept noch besser ökologische Zusammenhänge an unserem Lernort deutlich machen und in der Outdoorarbeit umsetzen.“

An der Nackten Mühle wird erlebnispädagogisch gearbeitet, dadurch werden nicht nur Wissen, sondern auch Gruppenerlebnisse und Teamwork vermittelt.