Die akustische Seele Soulsänger Laith Al-Deen im Rosenhof in Osnabrück

Von Thomas Wübker

Mit der Region Osnabrück ist Laith Al-Deen verbunden. Am Freitag gibt der Sänger ein Konzert im Rosenhof. Foto: Carsten KlickMit der Region Osnabrück ist Laith Al-Deen verbunden. Am Freitag gibt der Sänger ein Konzert im Rosenhof. Foto: Carsten Klick

Osnabrück. Laith Al-Deen hat viel Seele in der Stimme. Aber er ist deswegen noch lange kein Schmusesänger. Am Freitag, 13. April, kommt er in den Rosenhof in Osnabrück und gibt dort ein akustisches Konzert.

Laith Al-Deen zählt nicht zu den Superstars der deutschen Musik-Landschaft, aber er verkaufte immerhin über eine Million Tonträger und erhielt vier goldene Schallplatten. Der Sohn eines Irakers und einer Deutschen kämpft für die Anerkennung deutschsprachiger Popmusik seitdem er seine ersten Lieder in seiner Muttersprache gesungen hat. „Sie ist eine sehr reiche Sprache, alle sehen das ein, außer die Deutschen selbst“, sagte er mal in einem Interview.

Möglicherweise mischt sich etwas Osnabrückisch in sein Deutsch. Ausgerechnet den Westfälischen Nachrichten aus Münster verriet Laith Al-Deen, dass er Großteil seiner Familie aus Osnabrück kommt. Das mag der Grund dafür sein, dass der Sänger relativ häufig in der Hasestadt gastiert. Er selbst hat seinen Lebensmittelpunkt in Mannheim.

Voriges Jahr im Rosenhof-Zelt in Bramsche

Al-Deens aktuelles Album heißt „Bleib unterwegs“ und stammt aus dem Jahr 2016. Der Titel ist Programm. Den Westfälischen Nachrichten sagte er, dass er den Blues-Musiker B. B. King als Vorbild sieht, der auch im hohen Alter bis zu 250 Konzerte pro Jahr spielte. Seine Absicht ist eine ähnliche. „Wenn ein Albumzyklus noch nicht vorbei ist, habe ich noch nie einen Grund gesehen, ein Album nicht weiter zu promoten. Meine Tour zum Album war immer eine Abbildung des Albums. Alles was danach kam, mischte sich mit einem musikalischen Rückblick. Das passiert jetzt auch wieder. Ich kriege keinen Abstand dazu“, so Al-Deen. So werden die Zuschauer bei seinem Konzert in Osnabrück neue und aktuelle Lieder hören.

Seinen bisher letzten Abstecher in unsere Region hat Laith Al-Deen im Sommer 2017 in Bramsche gemacht. Über sein „umjubeltes“ Konzert im Rosenhof-Zelt schrieb der Kritiker der Bramscher Nachrichten: „Knapp zwei Stunden beeindruckte der Pop- und Soulsänger … mit seiner soulig-kratzigen Stimme, einer professionellen Show, einer gut aufgelegten Band und einer Mischung aus alten Hits und neuen Songs.“

Laith Al-Deen, Rosenhof, Osnabrück, Fr., 13. 4., 20 Uhr, Eintritt: 36,10 Euro, Karten erhältlich unter www.deinticket.de.