zuletzt aktualisiert vor

Keine Lebensgefahr mehr Lkw überrollt Radfahrerin an Hansastraße in Osnabrück

Von Jörg Sanders und Meike Baars


yjs/meba Osnabrück. Ein Lkw hat Donnerstagmorgen an der Hansastraße in Osnabrück beim Rechtsabbiegen eine Fahrradfahrerin erfasst. Sie schwebte zwischenzeitlich in Lebensgefahr.

Gegen 7.50 Uhr war der 40-jährige Lkw-Fahrer aus Vechta auf der Hansastraße stadteinwärts unterwegs. Als er nach rechts in den Mühleneschweg abbiegen wollte, erfasste er die 26-Jährige mit ihrem Pedelec auf dem kombinierten Geh- und Radweg, berichtet Polizeisprecher Frank Oevermann. Die Frau stürzte und geriet unter die Räder des Lastwagens. Sie soll noch versucht haben, zu bremsen.

Hansastraße gesperrt

Bei dem Unfall wurde die Frau sehr schwer verletzt. Ein Rettungswagen brachte sie in ein Krankenhaus. Lebensgefahr bestehe inzwischen nicht mehr, sagt Oevermann. Ein Notfallseelsorger kümmerte sich um den Lkw-Fahrer.

Übersichtliche Lage

Unklar ist, wie der 40-Jährige die Radfahrerin übersehen konnte. Die Unfallstelle ist übersichtlich, der Hochbordradweg verläuft parallel zur Straße. Kein Baum und kein Parkstreifen behindern die Sicht auf den Weg. Lediglich direkt vor der Kreuzung müssen Radfahrer einen Schwenker über den Gehweg machen, weil die provisorische Baustellenampel den Radweg blockiert. Radfahrer und der motorisierte Verkehr haben dort gleichzeitig Grün. Der Polizei zufolge gibt es keine Hinweise auf ein Fehlverhalten der Radfahrerin.

Gutachter bestellt

Beim Rechtsabbiegen erfasste der Lkw die Radfahrerin. Foto: NWM-TV

Die Polizei sperrte die Hansastraße an der Unfallstelle ab. Der Verkehr wurde umgeleitet. Die Staatsanwaltschaft ließ den Lkw sicherstellen und bestellte einen Gutachter zur Unfallstelle. Die Polizei maß die Unfallstelle bis in die Mittagsstunden aus.