Für Existenzgründer Wirtschaftssenioren bieten kostenlose Erstberatung

Von Wilfried Hinrichs

Symbolfoto: dpaSymbolfoto: dpa

Osnabrück. Die Wirtschaftssenioren Osnabrück wollen Gründern regelmäßig eine kostenlose Erstberatung anzubieten.

„Wir haben festgestellt, dass viele Gründungswillige nicht wissen, wie sie den Einstieg in die Selbstständigkeit gestalten sollen. Auch ist es für sie schwierig, die richtige Adresse für ein Erstgespräch herauszufinden. Außerdem wissen sie in vielen Fällen nicht, was sie an Rahmenbedingungen erwartet“, so der Erste Vorsitzende der Wirtschaftssenioren, Ralf Sunderdiek.

Die kostenlose Erstberatung für Existenzgründer wird jeden vierten Dienstag im Monat in den Räumen des CUT, Westerbreite 7, in Osnabrück angeboten. Telefonische Anmeldung ist erforderlich: 0541/9778103.

Die Erstberatung könne nicht die Probleme des Gründers lösen, wohl aber dem Gründer den Weg zu einer erfolgreichen Gründung ebnen, teilen die Wirtschaftsenioren mit. „Eine anschließende ausführliche Beratung, die dann lediglich die Allgemeinkosten, wie Büro- und –Sachmittelkosten abdecken soll, wird nur dann folgen, wenn die Gründungsidee auch wirklich Potenzial zum Erfolg hat“, so Ralf Sunderdiek. „Unser persönlicher Beratungseinsatz erfolgt immer ehrenamtlich, also kostenlos.“

Die Wirtschaftssenioren bilden sich ein Urteil über die Geschäftsidee der Gründer, überprüfen die Marktfähigkeit und durchleuchten die finanzielle Seite. In den meisten Fällen haben Gründer eine längere Durststrecke zu überstehen, in der noch nicht genug Erlöse hereinkommen. Auch für diesen Fall gebe es Unterstützungsmöglichkeiten, so die Wirtschaftssenioren.

Seit über dreißig Jahren beraten die Wirtschaftssenioren Existenzgründer und Selbstständige. In Osnabrück sind fast zwanzig Frauen und Männer aus vielen Bereichen der Wirtschaft ehrenamtlich beratend tätig.