Mit dem Segen von oben Viele Partys an Ostern in Osnabrück trotz Tanzverbots

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Feiern ist an Ostern nur eingeschränkt möglich. Dennoch gibt es viele Angebote, so wie zum Beispiel im Alando. Foto: André HavergoFeiern ist an Ostern nur eingeschränkt möglich. Dennoch gibt es viele Angebote, so wie zum Beispiel im Alando. Foto: André Havergo

Osnabrück.. Niemand muss am Osterwochenende zu Hause bleiben. Zwar bleibt es am Karfreitag zunächst noch leise, aber es darf am Samstag ab 0 Uhr und Sonntag getanzt und gefeiert werden – mit dem Segen von ganz oben.

Laut dem Niedersächsischen Feiertagsgesetz dürfen ab Gründonnerstag um 5 Uhr bis Karsamstag um 24 Uhr keine „öffentlichen Veranstaltungen, außer wenn sie der geistig-seelischen Erhebung oder einem höheren Interesse der Kunst, Wissenschaft oder Volksbildung dienen“ stattfinden. Ab Ostersonntag um Mitternacht gilt das so genannte Tanzverbot nicht mehr. Das ist übrigens von Bundesland zu Bundesland verschieden. Am lockersten wird es in Berlin gehandhabt. Da gilt die Einschränkung nur am Karfreitag von 4 bis 21 Uhr.

In Osnabrück soll es am Samstag im Rosenhof „Voll auf die Eier“ geben. Bei der 90er-Jahre-Party reicht die Palette der Überraschungseier von Blümchen bis Nirvana.

Schlicht und einfach „Dance“ wird die Party am Samstag im Hyde Park genannt. Die Leute sollen mit Alternative, Indie, Rock und Pop in Bewegung gebracht werden. Am Sonntag ist das Motto ebenso schlicht. Dann heißt es „Ostern im Park“, aber es werden Überraschungen kredenzt.

Das Alando Palais beginnt die Feiertage mit „Uni Royal“, um dann am Sonntag zu versichern: „Kein Aprilscherz“. An beiden Tagen sind verschiedene DJ’s in verschiedenen Räumen am Start.

Im Brücks besteigt The Dopeboy eine Zeitmaschine und rammelt sich durch die Zeitgeschichte. So ist es zumindest angekündigt. Classics aus Rap und Rock liegen dann bei ihm auf dem Teller.

Dass Rap auch in Russland beliebt ist, ist keine neue Erkenntnis. Der größte Star im Hip Hop-Geschäft dort ist Egor Kreed. Er kommt am Sonntag zu einem Auftritt ins Virage. Dort gibt es bereits am Samstag ein Black Music-Party und am Sonntag stehen Russian Music, Latin und Hip Hop auf dem Plan.

Elektronische Klänge werden am Samstag beim Exit in der Skatehall gespielt. Dort stehen Golden Gensch, Bela S. und Ed an den Decks.

Deep House, Tech House und Techno gibt es am Samstag im Dr. Vogel. Am Sonntag wird mit dicken Bässen bei der Maksim Dark Live World Tour mit Sofie Sapuna weiter gefeiert.

Einen Abstecher zur Copacabana macht dagegen das Neo am Sonntag bei der Latin Party. Am Tag zuvor wird dort Dancehall, Reggaeton, Latin, Afro und Black Music bei der Oster-Fiesta gespielt.

Wer es ruhiger mag und die Tanzschritte am liebsten zu zweit ausführt, der sollte am Sonntagnachmittag ab 16 Uhr beim Tango im Blue Note mitmachen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN