Rathaus, Museen, Müllabfuhr Öffnungszeiten während der Ostertage in Osnabrück

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Das Osterwochenende steht bevor, für einige Einrichtungen in Osnabrück gelten Sonderöffnungszeiten. Ein Überblick. Foto: Michael GründelDas Osterwochenende steht bevor, für einige Einrichtungen in Osnabrück gelten Sonderöffnungszeiten. Ein Überblick. Foto: Michael Gründel 

Osnabrück. Das Osterwochenende steht bevor, für einige Einrichtungen in Osnabrück gelten Sonderöffnungszeiten. Ein Überblick.

Rathaus: Karsamstag kann das Rathaus von 9 bis 16 Uhr besichtigt werden. Um 11 und um 12 Uhr werden öffentliche Führungen angeboten. Ostersonntag und -montag ist das Rathaus von 10 bis 16 Uhr geöffnet, am Sonntag wird um 11 Uhr eine Führung angeboten. Karfreitag ist das Rathaus nicht geöffnet, teilte die Stadt mit.

Museumsquartier: Das Felix-Nussbaum-Haus/Kulturgeschichtliche Museum ist Karsamstag, Ostersonntag und -montag von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Karfreitag ist der Museumskomplex geschlossen. Aktuell wird noch bis zum 22. April die Ausstellung zum Felix Schoeller Foto Award gezeigt. Öffentliche Führungen durch die Sammlung Felix Nussbaum gibt es Karsamstag, Ostersonntag und Ostermontag um 14 Uhr.

Kunsthalle Osnabrück: Die Kunsthalle Osnabrück ist Karsamstag sowie Ostersonntag und -montag von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Karfreitag ist die Kunsthalle Osnabrück geschlossen. Am Ostersonntag und am Ostermontag findet jeweils um 16 Uhr ein öffentlicher Rundgang statt. Den Besuchern eröffnet sich die letzte Gelegenheit, die Ausstellung des italienischen, in New York lebenden Künstlers Andrea Mastrovito zu sehen. Mastrovitos „Symphonie eines Jahrhunderts“ umfasst einen Animationsfilm bestehend aus 35.000 Zeichnungen der auf eine vier Meter hohe und sechs Meter breite Wand aus 5.000 Büchern produziert wird, einem Fries aus circa 400 vor Ort angefertigten Zeichnungen und einem eigens für das Forum der Kunsthalle angefertigten „Fenster“, das die „Melancholie des Unsichtbaren Mannes“ inspiriert von den Dürer Grafiken im Kulturgeschichtlichen Museum präsentiert.

Erich Maria Remarque-Friedenszentrum: Das Erich Maria Remarque-Friedenszentrum ist Karfreitag geschlossen und an den beiden Ostertagen von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Hier wird die Sonderausstellung „Good bye, Motherland“ des international erfolgreichen weißrussischen Fotografen Andrei Liankevich gezeigt. Das mehrjährige Fotoprojekt entspringt der Auseinandersetzung mit der Erinnerung an den Zweiten Weltkrieg und der Erinnerungspolitik in seinem Heimatland Belarus. Sein Zugang ist dabei ein eher künstlerischer, spricht aber zugleich auch in Deutschland aktuelle beziehungsweise diskutierte Themen der Erinnerungskultur an den Krieg an: etwa die Rolle der Erlebnisgeneration, die innerfamiliale Vermittlung, Formen der Traditionsbildung oder das Vergessen. Die Ausstellung zeigt folglich nicht nur einen Ausschnitt der gegenwärtigen Erinnerungskultur an den Krieg in einem osteuropäischen Staat – und die Auseinandersetzung eines Angehörigen der dritten Generation hiermit. Sie bietet vielmehr auch Ansatzpunkte für die Bildungs- und Vermittlungsarbeit: Erinnerungs- und Gedächtniskonzepte sowie Formen der militärischen und zivilen Erinnerung an den Krieg können im Kontext der Ausstellung thematisiert werden; zugleich bietet sich natürlich ein Blick nach Osteuropa und in die dortigen Erinnerungskulturen an, in diesem Jahr datiert die Auflösung der UdSSR 25 Jahre.

Museum am Schölerberg: Das Museum ist Karfreitag geschlossen und am Ostersonntag und -montag von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Folgende Sonderausstellungen sind zu sehen:

  • Vielfalt zählt! Eine Expedition durch die Biodiversität (bis 26. August): Die Wanderausstellung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) vermittelt multimedial und interaktiv, was biologische Vielfalt bedeutet, wie wir sie erforschen und warum sie für uns Menschen so schützenswert ist.
  • „Nach mir das Ozonloch“ – Umweltsch(m)utz im Spiegel der Karikaturen Fritz Wolfs (bis 17. Juni): Zwischen 1949 bis 2001 nahm der Karikaturist Fritz Wolf für die Neue Osnabrücker Zeitung und ihre Vorläuferinnen auch den fahrlässigen Umgang mit der Umwelt aufs zeichnerische Korn. Sein tagesaktuelles Werk spiegelt heute den ökologischen Diskurs jener Jahre in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Die Wolfsche Umwelt-Retrospektive macht deutlich, dass seine Zeichnungen – etwa im Blick auf den Klimawandel und die Weltklimakonferenzen – auch 16 Jahre nach seinem Tod brennend aktuell sind.

Planetarium im Museum am Schölerberg: Das Planetarium ist Karfreitag geschlossen. Ostersonntag und Ostermontag werden folgende Vorstellungen gezeigt.

  • Samstag, 16 Uhr: Kleine 1x1 (Familienveranstaltung)
  • Samstag, 17 Uhr: Kosmische Evolution
  • Ostersonntag, 15 Uhr: Kleine 1x1 (Familienveranstaltung)
  • Ostersonntag, 16 Uhr: Abenteuer Planeten (Familienveranstaltung)
  • Ostersonntag, 17 Uhr: Planeten – Expedition
  • Ostermontag, 15 Uhr: Sternbild für Flappi (Kinderveranstaltung)
  • Ostermontag, 16 Uhr: Reise durch die Zeiten (Familienveranstaltung)
  • Ostermontag: 17 Uhr: Ferne Welten

Eine Reservierung unter der Telefonnummer 0541/560030 ist notwendig.

Museum Industriekultur: Ostermontag ist das Museum Industriekultur von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Karfreitag und Ostersonntag ist das Museum geschlossen. Aktuell wird die Ausstellung „Hervorgeholt und hergezeigt“ – Schätze aus dem Museumsdepot gezeigt.

Stadtbibliothek am Markt Die Stadtbibliothek ist von Karfreitag bis einschließlich Ostermontag geschlossen. Der Bücherbus fährt an diesen Tagen ebenfalls nicht. Ab Dienstag, 3. April, ist die Stadtbibliothek wieder zu den regulären Zeiten geöffnet: Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr und Samstag von 10 bis 15 Uhr.

Tourist Information: Die Tourist Information (Bierstraße 22-23) ist Karsamstag von 10 bis 16 Uhr geöffnet. An Karfreitag, Ostersonntag und -montag bleibt sie geschlossen.

Bürgerberatung, Freiwilligenagentur, Seniorenbüro: Der Fachdienst Bürgerengagement und Seniorenbüro ist von Karfreitag bis Ostermontag geschlossen.

Wochenmärkte: Der freitägliche Wochenmarkt „Am Riedenbach“ wird auf Donnerstag vorverlegt. An diesem Tag ist auch – wie gewohnt – der Markt am Donnerstag am Ledenhof aufgebaut. Der nächste Wochenmarkt findet dann am Karsamstag, 31. März, statt.

Sperrmüll, Altpapier, Gelber Sack und Biotonne: In der Karwoche kommt die Müllabfuhr einen Tag früher als gewohnt. An Ostermontag findet keine Abfuhr statt. In der Woche nach Ostern werden alle Abfallbehälter sowie gelben Säcke einen Tag später geleert bis zum Samstag, 7. April. Die genauen Abfuhrtermine sind im Müllabfuhrkalender aufgeführt und rot gekennzeichnet. Wer vergessen hat, seine Tonnen rauszustellen, kann städtische Müllsäcke kaufen und diese bei der nächsten Abfuhr an die Straße stellen.

Recyclinghöfe und Gartenabfallplätze/Abfallwirtschaftszentrum Piesberg: Die Recyclinghöfe St.-Florian-Straße, Limberger Straße und Ellerstraße/Knollstraße, die Gartenabfallplätze sowie das Abfallwirtschaftszentrum Piesberg sind Karfreitag und an den Ostertagen geschlossen. Karsamstag sind alle Höfe und das Abfallwirtschaftszentrum Piesberg geöffnet.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN