Wer ist der Schnellste des Nettedroms? Renn-Event für die besten Kartfahrer aus 2017

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Top-Platzierten des Nettedroms (v.l.): Stephan Zeisberg, René Gerbaulet und Peter Springer. Foto: Stadtwerke Osnabrück/Elvedin ŠkrijeljDie Top-Platzierten des Nettedroms (v.l.): Stephan Zeisberg, René Gerbaulet und Peter Springer. Foto: Stadtwerke Osnabrück/Elvedin Škrijelj

Osnabrück. Kurz nach dem 1. Geburtstag des Nettedroms wurden jetzt die Schnellsten der Schnellen gekürt. Die 21 Kartfahrer mit den besten Rundenzeiten des Jahres 2017 traten bei einem ganz besonderen Renn-Event an. Den Titel „Schnellster Rennfahrer des Nettedroms 2017“ holte nach Angaben der Stadtwerke als Bahnbetreiber René Gerbaulet aus Clarholz mit einer Zeit von 41,51 Sekunden.

„Mit der Veranstaltung konnten sich die Schnellsten des Nettedroms bei einem ganz besonderen Rennen miteinander messen“, berichtet Michael Schrey, Leiter der E-Kartbahn. Highlight des Abends war dabei das Fahren ohne Bremsschleifen. „Diese sorgen normalerweise für eine Geschwindigkeitsbegrenzung an bestimmten Streckenabschnitten“, erklärt Schrey. So konnten die 21 schnellsten Rennfahrer neue Bestzeiten auf der Strecke hinlegen. „Durch die vorherige Rundenzeit haben unsere Teilnehmer gezeigt, dass sie im Umgang mit den E-Karts sicher sind.“

Mit eigener Ausrüstung

Am Ende konnte René Gerbaulet den Sieg nach Hause fahren. Seine Zeit: 41,513 Sekunden. Knapp dahinter positionierte sich Peter Springer. Die Bronze-Medaille sicherte sich Stephan Zeisberg. „Das Best of 2017-Rennen hat uns und den Teilnehmern großen Spaß gemacht“, resümiert Michael Schrey. „Durch das Fahren ohne Bremsschleifen, haben wir den Kampfgeist bei den Teilnehmern geweckt und konnten für ein neues Fahrerlebnis sorgen.“ Von Profi bis hin zum Hobby-Kartfahrer war alles dabei. „Sogar die eigene Ausrüstung haben sich einige Fahrer mitgebracht“, so Schrey noch hinzu.

Quartals-Rennen folgen

Auch in Zukunft sollen die 30 besten Fahrer des vergangenen Quartals in regelmäßigen Rennen gegeneinander antreten können. Dabei ist das einzige Anmeldekriterium laut Stadtwerkemitteilung, zu den 30 Schnellsten der E-Kartbahn bis zum Ende des jeweiligen Quartals zu gehören. Ihre Position können die Fahrer auf der Internetseite www.nettedrom.de auf einer Tabelle verfolgen, die regelmäßig aktualisiert wird. „Aber spätestens, wenn die Einladung ankommt, weiß man Bescheid“, erklärt Michael Schrey. Gefahren wird auch bei den Quartalsrennen ohne Bremsschleifen und mit dem Ausgleich des Fahrergewichts. Wer es bis zum ersten Quartalsrennen auf die Liste schafft, kann sich auf ein extra Goodie freuen: „Zum Auftaktevent erhalten alle Teilnehmer einen CineStar-Gutschein“, verrät der Nettedrom-Leiter.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN