Mit jungen Musikern Tommy Schneller mit neuer Band im Rosenhof in Osnabrück

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Drei Generationen finden sich in der Tommy Schneller Band, die am 6. April in dieser Besetzung zum ersten Mal in Osnabrück auftritt. Foto: Maik ReishausDrei Generationen finden sich in der Tommy Schneller Band, die am 6. April in dieser Besetzung zum ersten Mal in Osnabrück auftritt. Foto: Maik Reishaus

Osnabrück. Ihren Einstand in Osnabrück feiern die fünf neuen Mitglieder der Tommy Schneller Band am Freitag, 6. April, beim Konzert im Rosenhof. Das frische Blut bringt neuen Spaß, sagt der Bandleader.

Tommy Schneller ist ein ausgezeichneter Mann. 2010, 2012 und 2014 erhielt er den German Blues Award. Dazu wurde ihm 2012 der Preis der deutschen Schallplattenkritik für das Album „Smiling for a reason“ und 2016 für seine aktuelle CD „Backbeat“ verliehen. Der Saxofonist und Sänger ist ohne Zweifel einer der profiliertesten Musiker in den Bereichen Blues, Soul und Funk in Deutschland.

Nun hat der gebürtige Ankumer fünf neue und junge Musiker in seine Band geholt, die am Institut für Musik an der Hochschule Osnabrück ausgebildet wurden. Steffen Schöps (Gitarre und Gesang), Kirill Vorwald (Keyboards und Gesang), Adman (Bass und Gesang) sowie Fabian Koke (Schlagzeug) sorgen für einen frischen Wind, wie es Tommy Schneller sagt. Sie treffen auf die alteingesessenen Musiker Gary Winters (Trompete und Flügelhorn) und Dieter Kuhlmann (Posaune), die der Band erhalten geblieben sind.

Drei Generationen treffen aufeinander

Der Wechsel sei nötig gewesen, weil die ehemaligen Band-Mitglieder über ganz Deutschland verstreut gewesen seien, so Schneller. „Ich habe mir gesagt, ich will vor Ort arbeiten. So steckt mehr Potenzial in der Band, wenn man regelmäßig übt und näher zusammen ist. So kann man auch besser als Team funktionieren.“ Der Auftritt im Rosenhof am 6. April ist die Premiere für das neue Team in Osnabrück. Dass in der neuen Besetzung drei Generationen aufeinander treffen, findet Schneller belebend. „Das ist eine super Kombination und macht unglaublich viel Spaß.“

Dieser Spaß soll im besten Fall ansteckend wirken. Die fruchtbare Zusammenarbeit hat sich schon dahingehend ausgewirkt, dass die Musiker neue Songs schreiben. Die sollen in der ersten Hälfte des nächsten Jahres auf einem Album veröffentlicht werden, sagt Schneller. Im Rosenhof werden sie aber noch nicht zu hören sein. Da gibt es die bewährte, schweißtreibende Mischung aus Funk, Soul und Blues.

Tommy Schneller Band, Rosenhof, Osnabrück, Fr., 6. 4., 20 Uhr, Eintritt: 24,70 Euro, Karten erhältlich auf www.deinticket.de.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN