Nachfolger von „MWO“ Modegeschäft und Handyland eröffnen Filiale am Jürgensort


coa/cob Osnabrück. Nach 45 Jahren musste das Modegeschäft „MWO“ vor wenigen Monaten seine Filiale am Osnabrücker Jürgensort schließen. Nun haben die zwei Nachfolger geöffnet.

Das Berliner Modelabel „24colours“, das nach eigenen Angaben 2009 gegründet wurde, ist mit etwa 20 Shops in Deutschland vertreten. „Erschwingliche Mode für junge Frauen“ und „inspiriert vom Berliner Streetstyle“ will das Geschäft bieten.

Neben dem Modeladen hat zudem das „Handyland“ eröffnet, in dem mobile Telefone repariert werden können. Für die beiden Geschäfte wurde das ehemalige Ladenlokal des Bekleidungshändlers „MWO“ zweigeteilt.

Das war drin

Der Vorgänger „MWO“ musste Anfang dieses Jahres schließen – man konnte sich mit dem Vermieter nicht auf einen neuen Mietvertrag einigen, teilte der Geschäftsführer damals unserer Redaktion mit.