zuletzt aktualisiert vor

Candle-Light-Dinner in der Altstadt Am Samstag wird es in Osnabrück für eine Stunde dunkel

Von PM und Corinna Berghahn

Am Samstag, 30. März, gehen an vielen Gebäuden in Osnabrück  zwischen 20.30 Uhr und 21.30 Uhr die Lichter aus. Archivfoto: David EbenerAm Samstag, 30. März, gehen an vielen Gebäuden in Osnabrück zwischen 20.30 Uhr und 21.30 Uhr die Lichter aus. Archivfoto: David Ebener

Osnabrück. Am Samstag, 30. März, gehen an vielen Gebäuden in Osnabrück zwischen 20.30 Uhr und 21.30 Uhr die Lichter aus. Hintergrund ist die Klimaschutzaktion Earth Hour.

Hintergrund ist die Klimaschutzaktion Earth Hour: Die Stadt möchte ein Zeichen für mehr Umwelt- und Klimaschutz setzen und möglichst viele Bürger, Institutionen und Unternehmen nachhaltig zum Schutz des Klimas motivieren, gibt sie in einer Mitteilung bekannt. Sie setzt sich dafür ein, dass auch in Osnabrück verstärkt auf erneuerbare Energien gesetzt wird, klimafreundliche Mobilität Vorfahrt erhält und klimaneutrales Bauen selbstverständlich wird. Beginn ist am Samstag um 20.30 Uhr. Die Stadt ruft dann alle Osnabrücker dazu auf, sich zu beteiligen. 

Beleuchtung wird ausgestellt

Dann werden bis 21.30 Uhr die Fassadenbeleuchtungen markanter Gebäude für eine Stunde – der Earth Hour – abgestellt, heißt es in der Mitteilung. Zu diesen Gebäuden gehören der Dom, die Katharinenkirche, die Johanniskirche, das IHK-Gebäude, die Hauptbibliothek der Universität und Hochschule am Campus Westerberg, das Servicezentrum der Stadtwerke am Nikolaiort, das Mobilitätszentrum am Neumarkt und die Zentrale der Stadtwerke an der Alten Poststraße.

Licht AN / Licht AUS: Bildkombo von der Earth Hour 2015 auf dem Platz vor dem Rathaus Osnabrück. Foto: David Ebener

Astronomietag am Samstag

Das Planetarium des Museums am Schölerberg und die Astronomische Arbeitsgemeinschaft des Naturwissenschaftlichen Vereins Osnabrück begleiten die Earth Hour mit einem parallel stattfindenden Astronomietag. Damit soll auf das zunehmende Problem der Lichtverschmutzung hingewiesen und für eine nachhaltige Nutzung künstlichen Lichts in der Nacht geworben werden.

Candle-Light-Dinner in den Innenstadt

Zudem wird es auf dem historischen Rathausplatz in diesem Jahr eine LED-Performance mit sogenannten Poi geben. Als Jonglage im Dunkeln, werden mit bunt beleuchteten Bällen Muster in den Nachthimmel gezaubert. Hobbyfotografen können ihre Kamera mitbringen und mit Langzeitbelichtung Fotos machen. 

Zahlreiche Gastronomen der Altstadt – wie das Osnabrücker Pizzahaus, Walhalla, Cafeteria-Trattoria, Ratskeller, Zwiebel, Grüne Gans, Crêperie und die Lagerhalle – beteiligen sich, in dem sie ein Candle-Light-Dinner anbieten oder ihre Außenbeleuchtung abschalten.

Was ist die Earth Hour?

Das Motto der Earth Hour lautet „für einen lebendigen Planeten!“ Initiiert wird die Aktion von der Naturschutzorganisation WWF. 2007 fand die erste Earth Hour in Sydney statt: Mehr als 2,2 Millionen australischer Haushalte schalteten bei sich zu Hause für eine Stunde das Licht aus, um ein Zeichen für mehr Klimaschutz zu setzen. 

Seitdem ist sie ein weltweites Ereignis, an dem sich seit 2011 auch Osnabrück beteiligt. Ebenfalls mit dabei sind einige der Partnerstädte Osnabrücks: So gehen zur Earth Hour auch im französischen Angers, im türkischen Çanakkale und im niederländischen Haarlem für eine Stunde die Lichter aus.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN