Klimaschutzaktion Earth Hour Am Samstag gehen in Osnabrück die Lichter aus

Am Samstag, 24. März, gehen an vielen Gebäuden in Osnabrück  zwischen 20.30 Uhr und 21.30 Uhr die Lichter aus. Hintergrund ist die Klimaschutzaktion Earth Hour. Anders als im Vorjahr wird es vor dem Rathaus jetzt aber keine Feuershow geben. Archivfoto: David EbenerAm Samstag, 24. März, gehen an vielen Gebäuden in Osnabrück zwischen 20.30 Uhr und 21.30 Uhr die Lichter aus. Hintergrund ist die Klimaschutzaktion Earth Hour. Anders als im Vorjahr wird es vor dem Rathaus jetzt aber keine Feuershow geben. Archivfoto: David Ebener

Osnabrück. Am Samstag, 24. März, gehen an vielen Gebäuden in Osnabrück zwischen 20.30 Uhr und 21.30 Uhr die Lichter aus. Hintergrund ist die Klimaschutzaktion Earth Hour.

Die Stadt will damit nach eigenen Angaben gemeinsam mit Mitgliedern aus dem Beirat „100 % Klimaschutz“ ein Zeichen für mehr Klimaschutz setzen. Anders als im Vorjahr wird es aufgrund des am Wochenende stattfindenden Streetfoodfestivals keine Feuershow vor dem Rathaus geben.

Beleuchtung wird ausgestellt

Stattdessen wird der Fokus darauf gesetzt, die Fassadenbeleuchtungen markanter Gebäude während der Earth Hour abzustellen, heißt es in einer Mitteilung der Stadt. Zu diesen Gebäuden gehören der Dom, die Katharinenkirche, die Johanniskirche, das IHK-Gebäude, die Hauptbibliothek der Universität und Hochschule am Campus Westerberg, das Servicezentrum der Stadtwerke am Nikolaiort, das Mobilitätszentrum am Neumarkt und die Zentrale der Stadtwerke an der Alten Poststraße

Die Stadt ruft darüber hinaus alle Osnabrücker dazu auf, sich an der Earth Hour zu beteiligen.