Party wie bei Oma und Opa Sonntagscafé öffnet im Piesberger Gesellschaftshaus

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Kunst, Kuchen, Kaffee, Tanz, Foto-Ausstellung, Expedition: Das Programm zur Eröffnung des Sonntagscafés am Piesberger Gesellschaftshaus ist voll und wird bereitgestellt von Kuratorin Marianne Clausmeier (links) und Geschäftsführerin Imke Wedemeyer. Foto: Thomas WübkerKunst, Kuchen, Kaffee, Tanz, Foto-Ausstellung, Expedition: Das Programm zur Eröffnung des Sonntagscafés am Piesberger Gesellschaftshaus ist voll und wird bereitgestellt von Kuratorin Marianne Clausmeier (links) und Geschäftsführerin Imke Wedemeyer. Foto: Thomas Wübker

Osnabrück. Am ersten Sonntag nach Frühlingsbeginn wird im Piesberger Gesellschaftshaus traditionell das Sonntagscafé eröffnet. Ab dem 25. März gibt es dann sonntäglich neben Kaffee und Kuchen auch Kultur und Expeditionen. Am Eröffnungstag unternimmt das ehemalige Ausflugslokal eine Reise in die Vergangenheit, wenn dort der Teadance mit Lindy Hop begangen wird.

Ein volles Programm gibt es im wahrsten Sinne des Wortes am Sonntag im und – wenn es das Wetter zulässt – am Piesberger Gesellschaftshaus. Der entspannteste Programmpunkt ist wohl der, sich in eins der gemütlichen Sofas zu setzen – oder eben in die Sonne, wenn sie denn scheint – und Kaffee zu trinken und den selbst gebackenen Kuchen von Oma Hagedorn zu essen. Die Leckereien der ehemaligen Konditorin Maria Hagedorn zählen seit langem zu den Höhepunkten des Sonntagscafés.

Wer sich dagegen lieber bewegen möchte, kann entweder ab 14 Uhr zur Fossilien-Expedition auf dem Piesberg aufbrechen oder ab 14.30 Uhr beim Lindy Hop reinschnuppern. Bevor die Swing-Party um 15.30 Uhr richtig losgeht, gibt es eine Stunde vorher einen Workshop, bei dem die Grundschritte des Tanzes erklärt werden. An den Plattentellern sollen dann bei der Party Claudia Neumann aus Münster und Oliver Konen aus Osnabrück stehen.

In authentischer Umgebung Swing tanzen

Zu Zeiten, als der Swing die Welt bewegte, nutzten viele Osnabrücker das Piesberger Gesellschaftshaus als Ausflugslokal. „Sie nahmen den Zug aus der Stadt und fuhren zum Piesberg hoch“, erzählt Imke Wedemeyer, Geschäftsführerin des Piesberger Gesellschaftshauses. Dass nun Musik zur Eröffnung der Saison im Haus erklingt, findet sie genial. Das Ambiente passe und es gebe einen Austausch zwischen jungen und alten Menschen, ergänzt sie. Tatsächlich gibt es in Osnabrück keinen besseren Ort, um in einer authentischen Umgebung Swing zu tanzen. Das wissen auch viele Tänzerinnen und Tänzer zu schätzen, die teilweise eine 100 Kilometer lange Anreise in Kauf nehmen, um beim Teadance in Pye dabei sein zu können. Dazu gilt der Lindy Hop als „social dance“, der das menschliche Miteinander fördert.

Ein weiterer Programmpunkt ist die Eröffnung der Foto-Ausstellung „Im Kopf und in der Küche: Schubladen“. Hobby- und Profi-Fotografen haben Bilder von unterschiedlichen Schubladen geschossen. Angela von Brill hat zum Beispiel Schubladen von Drei-Sternekoch Thomas Bühner, Sozial- und Kultusdezernent Wolfgang Beckermann und Bischof Franz-Josef Bode in Szene gesetzt.

Für die Besucher des Sonntagscafés wird es also viel Gesprächsstoff geben. Aber einen Mangel an selbigem hat Imke Wedemeyer noch nie festgestellt. „Teilweise reden die Leute über die Tische hinweg miteinander.“ Dass in ihrem „Caféhaus“ Gruppen an einem Tisch sitzen, die sich mit ihren Smartphones beschäftigen, habe sie noch nie beobachtet, wie sie etwas verwundert berichtet. „Empfang haben wir hier…“


Das ist sonst noch los am Wochenende

  • Augen auf, Brücks, Fr., 23. 3., 23 Uhr: Der dreifache DJ-Weltmeister Pro Zeiko aus Berlin legt im Brücks auf. Sein virtuoses Set besteht nicht nur aus Hip Hop, auch Soul und Electro lässt er einfließen.
  • 90er-Jahre-Party, Alando Palais, Fr., 23. 3., 22 Uhr: Oli P. feierte in den Neunzigern seine größten Erfolge. Er ist der Gaststar am Freitag im Alando.
  • My Temptation, Lagerhalle, Sa., 24. 3., 21 Uhr: Rock, Beat und Soul aus den alternativen Discos der Sechziger- und Siebzigerjahre spielt DJ Gisbert Wegener beim Samstagnacht-Fieber in der Lagerhalle.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN