Elektromobilität als Schwerpunkt 14. Osnabrücker Energiemesse am 7. und 8. April

Das sind die Macher der 14. Osnabrücker Energiemesse (von links): Michael Breyer (Werbegemeinschaft „Lass den Fachmann dran“), Christina Strößner (Public Entertainment), Klaus Wiechmann (DBU), Sabine Jahnke (Stadtwerke), Peter Band (Public Entertainment) und Nicole Frommeyer (DBU). Foto: Public Entertainment AGDas sind die Macher der 14. Osnabrücker Energiemesse (von links): Michael Breyer (Werbegemeinschaft „Lass den Fachmann dran“), Christina Strößner (Public Entertainment), Klaus Wiechmann (DBU), Sabine Jahnke (Stadtwerke), Peter Band (Public Entertainment) und Nicole Frommeyer (DBU). Foto: Public Entertainment AG

Osnabrück. Eine Osnabrücker Institution feiert 14. Geburtstag: Die Osnabrücker Energiemesse am 7. und 8. April 2018 bietet den Besuchern auch in diesem Jahr die Möglichkeit, sich kompetent und umfassend über die vielfältigen Produkte und Dienstleistungen zum Themenfeld Energie zu informieren.

Laut Pressemitteilung der Veranstalter ist der Eintritt an beiden Messetagen im DBU-Zentrum für Umweltkommunikation an der Straßenecke Pagenstecherstraße/An der Bornau frei.

„Die Entwicklung im Bereich der Elektromobilität ist in diesem Jahr eines unserer Schwerpunktthemen“, erläutert Veranstalter Peter Band, Vorstand der Public Entertainment AG. Die E-Mobilität komme im wahrsten Sinne des Wortes so richtig in Fahrt. Zahlreiche Aussteller informieren deshalb auf der Fachmesse über die Möglichkeiten des E-Fahrens und E-Ladens.

Tesla-Fahrzeuge

Wie in den Vorjahren stellen die Stadtwerke Osnabrück ihr neues Produkt „E-Ladebox“ vor, und der Elektroautohersteller Tesla Motors Deutschland ist mit Fahrzeugen vor Ort. Weitere regionale Unternehmen präsentieren ihre Palette an E-Fahrrädern und Transporträdern oder auch Konzepte der alternativen Mobilität.

Unter den mehr als 50 Ausstellern finden sich zudem viele Unternehmen, die erstmals auf der Energiemesse vertreten sind. Der Außenbereich ist deshalb so groß wie nie zuvor, das Angebot an Themen, Produkten und Dienstleistungen ist breit gefächert: Stark nachgefragt sind Antworten und Informationen zu den Themenbereichen Solarenergienutzung, Wärmedämmung, Heizen mit Holz und Pellets, Wärmepumpen, kontrollierte Wohnraumbelüftung und auch zu Förder- und Finanzierungsprogrammen.

Einen weiteren Schwerpunkt bildet auch in diesem Jahr das Thema Energiespeicher: „Wir registrieren ein deutlich zunehmendes Interesse bei den Besuchern, energiesmarter, -autarker und -flexibler zu werden“, so Peter Band weiter. Der Wandel bei der Energieerzeugung, der -speicherung und der -nutzung sei auch auf der Messe deutlich spürbar. Viele Aussteller bieten auch hierfür individuelle und maßgeschneiderte Lösungen an.

Die Energiemesse ist an beiden Tagen von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Zur einfachen und bequemen Anreise gibt es in der neuen Ausgabe des „hier“-Magazins der Stadtwerke Osnabrück wie gewohnt ein Busticket, um kostenlos aus dem Stadtgebiet zur Energiemesse zu fahren.

Alle weiteren Infos auf www.die-energiemesse.de.