Vogelgesang und Klarinettenmusik Kulturprogramm für die historischen Friedhöfe in Osnabrück

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Kapelle auf dem Hasefriedhof in Osnabrück bietet auch in diesem Jahr Raum für Kulturveranstaltungen. Foto: Jörn MartensDie Kapelle auf dem Hasefriedhof in Osnabrück bietet auch in diesem Jahr Raum für Kulturveranstaltungen. Foto: Jörn Martens

Osnabrück. Mit einem neuen Programmheft laden die beiden historischen Friedhöfe zu stimmungsvollen Kulturveranstaltungen ein. Das verspricht eine Presse-Information der Stadt Osnabrück.

Den Auftakt der Reihe macht Professor Herbert Zucchi mit einem vogelkundlichen Spaziergang über den Johannisfriedhof. Treffpunkt ist am Dienstag, 20. März um 18.30 Uhr an der Kapelle.

Am Sonntag, 25. März zeigt die Remarque-Gesellschaft einen Film über Remarques Schwester „Zum Tode verurteilt – Elfriede Scholz“ um 15 Uhr in der Kapelle auf dem Hasefriedhof. Anschließend gibt es Informationen über die Planung der Gedenk-Grabstätte für Elfriede Scholz und ihre Mutter. Der Eintritt ist für beide Veranstaltungen frei, um eine Spende für den Erhalt der historischen Friedhöfe oder auch für einen Gedenkstein wird gebeten.

Die Veranstaltungsreihe reicht von Konzerten über Seminare, Vorträge und Führungen, angeleitete Treffen am Trauerlabyrinth bis hin zur Selbsterfahrung durch Storytelling mit der Christengemeinschaft.

Auch in diesem Jahr werden drei sonntägliche Open-Air-Konzerte angeboten, die der Verein Fokus als „Kulturspaziergang Hasefriedhof“ organisiert. Die Termine sind am 24. Juni, 29. Juli und 12. August. Am Samstag, 15. September, geben verschiedene Ensembles der Musikschule in der Kapelle des Hasefriedhofes eine Klarinettenkonzert.

Zwei Grünpflegetage

Zum Mitmachen laden darüber hinaus nicht nur Taiji, Yoga und Meditation ein, sondern auch zwei Grünpflegetage mit dem Förderkreis Hasefriedhof-Johannisfriedhof. Diese beiden Aktionen sind für die Samstage 21. April und 15. September terminiert.

Im Oktober können mit der Rosenplatzschule und dem Hospiz am Johannislabyrinth Blumenzwiebeln als Zeichen des sich erneuernden Lebens gesetzt werden und somit an liebe Verstorbene gedacht werden. Die Veranstaltungsreihe schließt nach einem weihnachtlichen Harfenkonzert erst im März im Jahr 2019 mit der nächsten vogelkundlichen Führung, dann auf dem Hasefriedhof.

Alle Termine der Veranstaltungsreihe „Neues Leben zwischen alten Gräbern“ sind im Flyer enthalten, der in der Tourist Information in der Bierstraße, im Osnabrücker ServiceBetrieb in der Hafenringstraße 12 und digital auf der Seite www.hasefriedhof-johannisfriedhof.de erhältlich ist.

Veranstalter sind der Osnabrücker Service-Betrieb und Fokus e.V. mit vielfältiger Unterstützung durch viele Ehrenamtliche, die Christengemeinschaft, den Förderkreis Hasefriedhof – Johannisfriedhof, die Treuhandstiftung „Historisches Bewahren“ und die Bürgerstiftung. Unter den Förderern sind auch die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung und die Felicitas und Werner Egerland-Stiftung.

Erbeten werden Spenden und Stiftungen für allgemeine Bauaufgaben auf den historischen Friedhöfen oder auch für konkrete Familiengräber. Mehr Informationen unter www.hasefriedhof-johannisfriedhof.de.

Seit 2016 werden die beiden historischen Friedhöfe als denkmalgeschützte Parks erhalten. Sie dokumentieren mehr als 200 Jahre Stadtgeschichte.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN