Auf dem Gelände Halle Gartlage Osnabrücker Frühlingsjahrmarkt offiziell eröffnet

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Konzentriert: SPD-Ratsvorsitzender Frank Henning beim Fassanstich. Foto: Jörn MartensKonzentriert: SPD-Ratsvorsitzender Frank Henning beim Fassanstich. Foto: Jörn Martens

Osnabrück. O`zapft is – mit dem traditionellen Fassanstich durch SPD-Ratsmitglied Frank Henning ist der Osnabrücker Frühlingsjahrmarkt am Freitag bei nasskaltem Wetter feierlich eröffnet worden. Die Veranstalter hoffen, dass es in den kommenden Tagen zumindest trocken wird.

Leider seien die Voraussetzungen alles andere als gut, gibt Bernhard Kracke, Vorsitzender des Schaustellerverbandes Weser-Ems, zu. „Ich hoffe, dass Petrus ein Einsehen mit uns hat.“ Zumindest für den Eröffnungstag gab es aber kaum Hilfe von oben, sodass die Attraktionen nur wenige Neugierige anlockten.

16 Großfahrgeschäfte erwarten die Besucher an der Halle Gartlage. Neben Klassikern wie Break Dance, Musikexpress und Autoskooter, gibt es Neuheiten wie das Hochgeschwindigkeitsfahrgeschäft Kick-Down oder eine moderne Geisterbahn. Zudem sind wieder zahlreiche Speise- und Getränkestände vor Ort.

Ungetrübte Stimmung

Der Stimmung bei der offiziellen Eröffnung im Jahrmarkts-Biergarten war trotz des Wetters ungetrübt. Für Frank Henning, Vorsitzender der SPD-Ratsfraktion, war es bereits der zehnte Jahrmarktsanstich, weshalb Kracke ihm den inoffiziellen Titel des Jahrmarktbürgermeisters verlieh. In seiner Rede betonte Henning die große Verbundenheit zwischen Rat und Schaustellern, eine Preisstabilität bei den Gebühren für die Schausteller sei unerlässlich. „Volksfeste müssen am Leben bleiben“, hier sei der Rat gefordert.

Die einstimmige Ablehnung der Osnabrücker Ratsparteien gegenüber Fahrverboten für Dieselfahrzeuge bezeichnete Henning als Schritt in die richtige Richtung. Denn solche Verbote hätten auch die Schausteller vor Schwierigkeiten gestellt. Volksfeste wie der Frühlingsjahrmarkt seien Kulturgut und bedeutender Wirtschaftsfaktor für die jeweilige Region.

Zusätzliche Kaufkraft

Kracke ergänzte, durch die Schausteller erhalte Osnabrück fast zwei Wochen lang 1000 neue Einwohner, das bedeute auch zusätzliche Kaufkraft. Dazu kämen die zahlreichen Besucher. Die anvisierte Besucherzahl von 200.000 werde man allerdings nicht erreichen. Dafür spiele das Wetter einfach nicht mit. Kracke rechne mit einem Besucheraufkommen von 150.000. Besonders die Kombination aus Nässe und Kälte halte die Leute fern.


Der Jahrmarkt ist bis zum 25. März täglich geöffnet, von 15 bis 22 Uhr, freitags und samstags bis 23 Uhr.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN