Ganz viel Haarspray John Diva & The Rockets of Love im Osnabrücker Rosenhof

Von Thomas Wübker

Schütteln ihr Haar am Freitag in Osnabrück: John Diva & The Rockets of Love. Foto: Tom RowSchütteln ihr Haar am Freitag in Osnabrück: John Diva & The Rockets of Love. Foto: Tom Row

Osnabrück.. Am Freitag, 23. März, wird der Duft von Haarspray durch den Rosenhof in Osnabrück schweben, wenn die Band John Diva & The Rockets of Love dort ihren Ausflug in die Achtzigerjahre zelebriert. Sie lässt die Höhepunkte des Hair-Metals noch einmal aufleben.

Als sich Musiker die langen Haare mit Haarspray frisierten, Make-up auflegten und enge Spandex-Hosen trugen, war die Ära von Bands wie Guns’n’Roses, Aerosmith oder Van Halen auf ihrem Höhepunkt. An diese Zeit erinnern John Diva & The Rockets of Love mit Stücken wie „Poison“ von Alice Cooper, „Paradise City“ von Guns’n’Roses oder „We’re not gonna take it“ von Twisted Sister. Zu diesen und anderen Evergreens aus dieser Ära können Musiker und Zuschauer dann gemeinsam ihr Haupthaar im Takt schütteln.

Das Konzert von John Diva & The Rockets of Love im Rosenhof in Osnabrück beginnt am Freitag, 23. März, um 20 Uhr. Eintritt: 18,50 Euro. Karten erhältlich in den Geschäftsstellen der Tageszeitung oder unter www.deinticket.de.