Design Campus Osnabrück 2018 Hochschule Osnabrück stellt Design-Studiengänge vor

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Osnabrück. Die Design-Studiengänge der Hochschule Osnabrück gewähren am Donnerstag, 15. März 2018 , Einblicke ins Studium. Veranstaltungsorte sind die Gebäude MA (Sedanstraße 60) und SD (Artilleriestraße 46) auf dem Campus Westerberg. Der Eintritt ist frei.

Beim „Design Campus Osnabrück“ 2018 öffnen sich von 10 bis 20 Uhr die Hörsäle, Labore und Lernräume der beiden Hochschulstudiengänge „Industrial Design“ und „Media & Interaction Design“. Gäste können sie besichtigen, sich mit Studenten und Dozenten austauschen und so einen Einblick in den Studienalltag erhalten. Ein besonderer Höhepunkt ist die Ausstellung studentischer Arbeiten aus allen Studienphasen.

Feilen, raspeln, schleifen

Ein Beispiel sind Modellierarbeiten, mit denen sich bereits Erstsemester befassen: Neben einfachen Grundgerüsten aus Pappe (Mockups) nutzen angehende Industriedesigner zunächst klassische Modellbauschäume und bearbeiten diese mit Feilen, Raspeln und Schleifpapier; anschließend wird gespachtelt und lackiert. Ganz anders verhält es sich mit dem Werkstoff Clay – einem Wachs-Ton-Gemisch, das zum Modellieren von Fahrzeugen verwendet wird: Der Werkstoff wird auf rund 50 Grad erwärmt und dann in mehreren Schichten in Form gebracht. Nachdem er vollständig abgekühlt und ausgehärtet ist, wird er mit Klingen und Schabern geglättet. Anschließend wird das halbe Modell gescannt. Der Scan erzeugt eine 3D-Punktewolke, die den Studenten als Basis für die weitere Ausarbeitung am Rechner dient.

Schön und praktisch

Ein Exponat des Studiengangs Media & Interaction Design zeigt einen automatischen Tablettenspender. Studenten haben ihn entwickelt, um die Medikation von Patienten erheblich zu vereinfachen: Das Gerät ermöglicht eine Ausgabe von verschiedenen Medikamenten in der korrekten Dosierung zur passenden Tageszeit. Durch die automatisierte Speicherung und Nutzung von Dosierungsinformationen reduziert der Tablettenspender den Aufwand für die Medikamentengabe. Gleichzeitig werden Anwendungsfehler vermieden, wie beispielsweise das Vergessen von Medikamenten oder die Einnahme in einer falschen Dosis.


Design-Studiengänge der Hochschule Osnabrück

Die beiden Design-Studiengänge sind recht jung: Seit 2008 kann man an der Hochschule Osnabrück „Industrial Design“ studieren. Der Studiengang beinhaltet ein vollwertiges Designstudium mit technisch-ergonomischem Schwerpunkt. 2013 ging der Studiengang „Media & Interaction Design“ an den Start: Er kombiniert die Bereiche Design, Informationstechnologie, Psychologie und Kommunikationswissenschaften.

Den beiden siebensemestrigen Bachelorstudiengängen wurde jetzt bei der Prüfung durch eine unabhängige Akkreditierungsagentur eine hohe Qualität bescheinigt. Am Anfang des anwendungsorientierten Studiums stehen Bewerbungsmappen und künstlerische Eignungstests. Viele Lehrveranstaltungen beinhalten neben der Theorie auch Praktika in den modernen Designlaboren der Hochschule Osnabrück. Ein obligatorisches Praxissemester, das in Unternehmen unterschiedlichster Branchen im In- oder Ausland absolviert werden kann, liefert Einblicke in künftige Arbeitsfelder. Auch ihre Abschlussarbeiten fertigen die Design-Studierenden meist in der Wirtschaft an.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN