Konzert in der Lagerhalle Cara: Seit 15 Jahren in Sachen Folk unterwegs

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Begeisterten:  Die Band Cara in der Lagerhalle. Foto: André HavergoFoto: André HavergoBegeisterten: Die Band Cara in der Lagerhalle. Foto: André HavergoFoto: André Havergo

Osnabrück. Zur Veröffentlichung ihres ersten Live-Albums ist die deutsch-schottische Folkband Cara auf Tournee und legte in der Osnabrücker Lagerhalle einen Zwischenstopp ein.

Darf man Kim Edgar glauben, dann gibt es in Schottland nur traurige Lieder, die oft auch noch blutrünstig enden. Edgar sollte es wissen, denn sie ist schottische Musikerin und Mitglied der Band Cara. Einige der schaurigen Geschichten präsentierte die Folk-Truppe jetzt in der Lagerhalle live.

Seit 15 Jahren sind Cara unterwegs und auch in unseren Gefilden gehört die Band zu gern gesehenen Gästen. Ob beim Venner Folkfrühling oder auch in der Lagerhalle - das zurzeit als Quintett auftretende Ensemble bereitet den Freunden traditioneller keltischer Folkmusik, die weniger im Pub-Stil als mehr im musikalisch ausgereiften Modus gespielt wird, immer wieder viel Freude.

Leichtfüßige Jigs und Reels bekommt das Publikum genauso zu hören wie Mörderballaden und kritische Songs über den Zustand unserer Welt zwischen Populismus und Politik. Für den Gesang sind zwei Frauen zuständig: Gudrun Walther gehört zu den Gründern der Band, derweil die Schottin Kim Edgar erst 2013 zur Band stieß. Beide sind jetzt erkältet, schlagen sich aber tapfer – „dank Natur- und Chemie-Medikation“, wie Walther mit einem Ingwertee in der Hand betont. Einmal mehr lässt sich das Publikum von der mit Fiddle, Akkordeon, Uillean Pipe, Flöte, Gitarre und der Rahmentrommel Bodhrán gespielten Musik mit auf eine wohlklingende Reise nehmen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN