zuletzt aktualisiert vor

„Gewinnen, Punkt“ VfL Osnabrück: U21 mit „fünf von oben“ vor Pflichtsieg – Vorbild Möllers

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

<em>Wertvoll:</em> Benjamin Möllers.Wertvoll: Benjamin Möllers.

Osnabrück. Was seinem Team fehlt, weiß Joe Enochs, nämlich Stabilität, was wenig verwundert, und Kontinuität, was altersbedingt ist und auch von häufig wechselnder Formation abhängt.

Was sein Team hat, nämlich Qualität und Typen, weiß der Coach zu schätzen auch vor einem Pflichtsieg an diesem Samstag (15 Uhr, Illoshöhe) gegen TuS Celle FC. „Wir müssen gewinnen, Punkt“, sagt Enochs schlicht und einfach, was nachvollziehbar ist, denn Celle steht mit zwei Siegen und elf Niederlagen bei 19:38 Toren aus 13 Spielen am Tabellenende der Oberliga. „Und gegen den Letzten gibt es nur eins: gewinnen.“ Wie? Mit einem vielversprechenden Aufgebot, denn aus dem Profikader sind Björn Bussmann, Daniel von der Bracke, Julian Wolf, Christian Pauli und Daniel Latkowski dabei. Dass dann eigentliche U-21-Spieler zugucken, ist für Enochs klar, „denn Qualität geht vor“.

Was auch auf Benjamin Möllers zutrifft, der nicht nur sportlich, sondern auch als Typ eine Bank ist. „Ben hat lange vor der Saison zugesagt, obwohl er andere Angebote hatte. Er war schon woanders und weiß, was er an uns hat“, sagt der Coach, der am 27-jährigen Abwehrspieler die Verantwortung schätzt, die der Routinier übernimmt. Und sich dabei gesteigert hat an 13 Spieltagen in der Oberliga, in der zuletzt auch Christian Pauli mit seinen Toren „Gold wert“ für die Lila-Weißen war. Wertvoll auch Viktor Maier, der freilich nicht ganz fit ist, das Training dosieren muss und entsprechend nicht 90 Minuten in seiner dynamischen Spielart durchhalten kann.

Was aufzufangen ist bei Verstärkung aus dem Profikader sowie mit „jungen Wilden“, die gestern „zehn gegen zehn“ im Training probten für den Pflichtsieg heute...


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN