zuletzt aktualisiert vor

300 Kinder in der Manege Kinderzirkus mit doppeltem Boden und Haster Netz


Osnabrück. Etwas Außergewöhnliches passiert am Wochenende in Haste: Kindergartenkinder gehen zur Schule, Schulkinder gehen am Wochenende zur Schule, und auf dem Schulhof steht ein Zirkuszelt. Dort zeigen am Samstag und Sonntag um jeweils 11 und 15 Uhr 300 Mädchen und Jungen Kunststücke und Clownerie.

„Der Rollmops und der Hering schwimmen in der See, der Rollmops, der geht unter, der Hering in die Höh‘“, singen etwa 30 Kinder in der Turnhalle der Grundschule Haste. Sie proben mit dem Clown und Trapez-Künstler André Köllner vom Circus Paletti für ihren großen Auftritt in der Manege. Nur rund 50 Meter entfernt stehen andere Kinder im Zirkuszelt und üben mit Tauben eine Nummer ein.

Eine Woche lang arbeiten Kinder aus der städtischen Kindertagesstätte Haste, dem Kindergarten St. Antonius und der Kindertagesstätte Rasselbande mit Schülern der Grundschule Haste an ihrer Zirkus-Show. Die Kinder, die nach den Sommerferien eingeschult werden, sollen nicht nur Zirkus-Luft schnuppern, sondern auch einen Eindruck von der Schule bekommen. „Sie sollen angstfrei in der Schule ankommen“, sagt Kindergartenleiterin Monika Bellgardt. Über den Zirkus-Auftritt ihrer Kinder sagt sie: „Es ist eine Mutprobe.“ Dass die Kinder sie bewältigen, mache sie stolz, fügt sie an. Alle Mädchen und Jungen proben für ihre Auftritte ohne Erzieherinnen oder Lehrer. Die Vorschulkinder lernen so, eigenständig zu arbeiten, erklärt Monika Bellgardt.

Die Schulkinder übernehmen für ihre jüngeren Zirkus-Kollegen Verantwortung, sagt Bettina Kerkmann, Leiterin der Grundschule Haste. Ihre Eleven lernen zusätzlich, dass sie sich aufeinander verlassen können, wenn sie menschliche Pyramiden bilden, oder verlieren die Angst vor Tieren, wenn sie mit Tauben oder Ziegen proben. Neben Tiernummern gibt es außerdem Akrobatik, Jonglage, Clowns, Seil- und Trapez-Tänzer.

„Die Kinder fiebern den Vorstellungen entgegen“, sagt Maja Köppen, Leiterin der städtischen Kindertagesstätte. Das machen wohl auch viele ihrer Eltern. Sie unterstützen die Vorstellungen der Kinder tatkräftig und das Engagement des Circus Paletti über den Förderverein der Schule auch finanziell. Während die Darbietungen der Kinder in der Manege ohne Netz und doppelten Boden stattfinden, wird die Organisation durch das „Haster Netz“ gewährleistet. So nennt Bettina Kerkmann die gute Vernetzung zwischen den Haster Kindergärten und der Schule sowie den Eltern der Kinder.

Die Vorstellungen des Zirkus finden am Samstag und Sonntag um jeweils 11 und 15 Uhr im Zelt an der Grundschule Haste statt. Der Kartenverkauf beginnt eine Stunde vor Vorstellungsbeginn. Eintritt: 6 Euro für Erwachsene, 4 Euro für Kinder.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN