In der Nähe des Bürgerparks Mit Nägeln gespickter Hundeköder in Osnabrück ausgelegt

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Wieder ist in Osnabrück ein präparierter Hundeköder ausgelegt worden. Wie die Polizei mitteilt, konnte ein Hundehalter am Donnerstagabend buchstäblich in letzter Sekunde verhindern, dass sein Tier den mit Nägeln gespickten Köder verschluckt. Symbolfoto: Michael GründelWieder ist in Osnabrück ein präparierter Hundeköder ausgelegt worden. Wie die Polizei mitteilt, konnte ein Hundehalter am Donnerstagabend buchstäblich in letzter Sekunde verhindern, dass sein Tier den mit Nägeln gespickten Köder verschluckt. Symbolfoto: Michael Gründel

Osnabrück. Wieder ist in Osnabrück ein präparierter Hundeköder ausgelegt worden. Wie die Polizei mitteilt, konnte ein Hundehalter am Donnerstagabend buchstäblich in letzter Sekunde verhindern, dass sein Tier den mit Nägeln gespickten Köder verschluckt.

Konkret berichtet die Polizei von einem ausgelegten Köder unweit des Richthofenweges und der Straße An der Wakhegge im Osnabrücker Stadtteil Sonnenhügel. Der mit Nägeln versehene Trockenfleischköder wurde am Donnerstag gegen 20.15 Uhr von einem Hund aufgenommen, konnte aber vom Herrchen noch rechtzeitig aus dem Maul des Tieres entfernt werden.

Die Polizei hat nach eigenen Angaben bei einer anschließenden Nachsuche in dem Waldgebiet keine weiteren Köder gefunden. Wer Hinweise auf verdächtige Personen geben kann, die mit dem ausgelegten Köder in Verbindung stehen könnten, wird gebeten, sich bei der Polizei unter Telefon 0541/327-3303 oder 0541/327-2215 zu melden.

Dass vergiftete oder mit Nägeln gespickte Köder ausgelegt werden, ist in Osnabrück und Umgebung keine Seltenheit. Zuletzt wurden Ende Januar im Osnabrücker Stadtteil Schinkel drei mit Nägeln versehene Schnitzel ausgelegt. Vor zwei Jahren starb ein Polizeihund, nachdem er einen Giftköder im Stadtteil Dodesheide geschluckt hatte.

Generell ruft die Polizei dazu auf, ihr präparierte Köder zu melden – und dies nicht nur in Sozialen Netzwerken wie der Seite „Giftköder-Radar“ zu tun. (Weiterlesen: Wie verhält man sich als Hundebesitzer bei Giftködern?)


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN