Grundlegende Frage Frank Goosen liest in der Lagerhalle in Osnabrück

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Seine neue Leseshow „Was ist da los?“ präsentiert Frank Goosen am Dienstag in Osnabrück. Foto: Martin SteffenSeine neue Leseshow „Was ist da los?“ präsentiert Frank Goosen am Dienstag in Osnabrück. Foto: Martin Steffen

Osnabrück. „Was ist da los?“, fragt der Autor und Kabarettist Frank Goosen in seiner neuen Leseshow. Die stellt er am Dienstag, 13. März, in der Lagerhalle in Osnabrück vor.

„In mir selber ist ständig etwas los, wo ich denk: Was ist da los? Wieso denk ich auf einmal? Wieso wünsch ich mir George Bush als amerikanischen Präsidenten zurück? Was ist da los? Ich versteh das alles nicht“, sagte Goosen dem Deutschlandfunk. Er geht in seinem neuen Buch, das auch als Hörbuch erschienen ist, einer der grundlegen Fragen der Menschheit auf den Grund. Es ist nicht nur die neugierige Frage nach dem inneren Befinden, sondern auch nach dem, was um einen herum passiert.

Frank Goosen will wissen, was „ungewöhnlich hohes Verbindungsaufkommen“ bedeutet, wieso Noel Gallagher in einem Bochumer Studierendenwohnheim wohnt oder ob das mit dem Fußball nicht alles aus dem Ruder läuft. So besagt es zumindest der Buchklappentext.

In seinen Shows lässt der gebürtige Bochumer auch seiner Ruhrpottschnauze freien Lauf. Dann erzählt er von seinen Dauerkumpels Pommes, Mücke und Spüli, der Omma oder Originalen wie Udo, der einen SM-Club mit flachen Hierachien aufmachen will. Oder er erzählt Dönekes wie: „Ich hatte neulich Hochzeitstag, ham wir dann mittags mit ‘nem Glas Prosecco angestoßen und meine Frau sagt: ,Auf die letzten 17 Jahre.‘ — Da sag ich: und auf die restlichen fünf.“

Es wäre ungerecht, Frank Goosen darauf zu reduzieren, er sei ein Ruhrpott-Poet. Der 51-Jährige hat von 1992 bis 2000 mit Jochen Malmsheimer in dem Format „Tresenlesen“ Kabarettpreise wie den Prix Pantheon gewonnen. Bei seinen Live-Shows wie auch in seinen Büchern besticht Goosen durch seinen trockenen Humor. Den muss er als Fan des VfL Bochum auch wohl haben. Kürzlich ist er als Aufsichtsrat des Zweitligisten jedochzurück getreten. Was ist da los?

Frank Goosen, Lagerhalle, Osnabrück, Di., 13. 3., 20 Uhr, Eintritt: 22,40 Euro, Tickets erhältlich in den Geschäftsstellen der Tageszeitung oder unter Kartentelefon: 0541/349024.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN