Osnabrücker Polizei sucht weitere Opfer Betrug auf Dating-Plattform –Im Iduna-Hochhaus abgezockt

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Ein 52-Jähriger ist durch eine Dating-Plattform an Betrüger geraten. Symbolfoto: Michael GründelEin 52-Jähriger ist durch eine Dating-Plattform an Betrüger geraten. Symbolfoto: Michael Gründel

Osnabrück. Die Polizei in Osnabrück ermittelt derzeit gegen zwei Männer, die Anfang Mai 2017 einen damals 52-Jährigen durch Betrug um Bargeld gebracht haben.

Der Mann hatte sich über ein Dating-Portal für Homosexuelle mit einem der beiden Täter verabredet. Der Geschädigte traf den Mann abends vor dem Iduna-Hochhaus am Erich-Maria-Remarque-Ring und fuhr mit ihm im Fahrstuhl zu der angeblichen Wohnung des Täters hoch. Zuvor hatte der 52-Jährige wie vereinbart dem Mann Geld für sexuelle Dienstleistungen übergeben.

Während der Fahrstuhlfahrt stieg plötzlich der 38-jährige Komplize des Täters zu und bat diesen kurz um Hilfe beim Tragen eines Möbelstückes. Mit Einverständnis des Opfers verließen beide Täter den Fahrstuhl und tauchten danach nicht wieder auf. Der Polizei gelang es inzwischen, das Duo zu ermitteln.

Die Beamten vermuten, dass es noch weitere Personen gibt, die mit der gleichen Masche betrogen wurden. Diese Opfer werden gebeten, sich bei der Osnabrücker Polizei unter der Rufnummer 0541-3273303 zu melden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN