Osna-Oldies am Wochenende Oldtimer-Messe in der Halle Gartlage

Von Markus Strothmann

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Osnabrück. Schöne alte Autos, auf Hochglanz poliert und ins richtige Licht gesetzt: An diesem Wochenende gehört die Halle Gartlage ganz den Oldtimern – und denjenigen, die sie zu schätzen wissen.

Straßenkreuzer der Marke Continental, verschiedene Saabs, Citroëns, Mantas der Bersenbrücker Mantaschmiede BSB – sogar der Eiswagen ist ein VW-Transporter mit H-Kennzeichen. Wolfgang Schulz, Eigentümer von „OSKA“ (Osnabrücker Klassik Auktionen), erklärt, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, um das begehrte Kennzeichen für ein Fahrzeug zu bekommen. Also abgesehen davon, dass es mindestens 30 Jahre alt sein muss. „Das Fahrzeug muss sich in erhaltungswürdigem Originalzustand befinden, wie es in der Fachsprache heißt. Wenn Sie dann ein H-Kennzeichen haben, hat das unter anderem den geschmeidigen Vorteil, dass Sie ohne Einschränkungen auch in Umweltzonen fahren dürfen.“ Gesteigerte Umweltbelastungen durch Oldtimer seien aber kaum zu befürchten, so Wolfgang Schulz: „Mehr als 2000, 2500 Kilometer im Jahr fährt ja kaum jemand. Außerdem sind die Fahrzeuge insgesamt meistens in viel besserem Zustand, als wesentlich jüngere Modelle.“

Für immer Citroën

Ab Sonntag, 15 Uhr, läuft die Versteigerung bei OSKA. Aber auch am Samstag wird in der ganzen Halle Gartlage verkauft . Doch jemanden ausfindig zu machen, der erklärtermaßen als Käufer dort ist: gar nicht so einfach. Ein Besucher, der sich für einen Citroën D 20 interessiert, will nicht namentlich genannt werden und auch nicht aufs Foto, aber er gibt bereitwillig zu, woher seine Vorliebe für die Marke stammt: „Als Student bin ich Ente gefahren, also Citroën 2CV. Das ist hängengeblieben.“

Nicht alle ausgestellten Fahrzeuge sind tatsächlich Oldtimer. Auch Youngtimer stehen da; bei denen handelt es sich grob um solche, die 25 Jahre oder älter sind, aber die 30 noch nicht vollgemacht haben. Laut Auktionator Wolfgang Schulz erfreuen sich diese Beinah-Oldtimer steigender Beliebtheit. Wie auch das auch neue Tesla-Elektromobil in futuristisch anmutender Optik. Die Flügeltüren können gleich offen bleiben, denn der Strom der Probe-Sitzer reißt nicht ab.

The Race Is On

Um genügend Fläche für die Ausstellung zu haben, hat Veranstalter Christian Werner diesmal für einen Zeltanbau gesorgt, der unter Halle 3 firmiert. Dort stellen Firmen und Vereine zum Teil sehr seltene, historische Rennsportfahrzeuge aus; unter anderem einen Fiat Abarth und einen lange verschollenen, wieder aufgetauchten und komplett restaurierten Keinath Opel Commodore GS/E 3,0.

Eine absolute Rarität und tatsächlich ein Einzelstück ist der Porsche Chanabé des Automuseums Melle. Die Formel Junior aus den 60er-Jahren sowie die Formel Ford aus den 70er-Jahren haben ebenfalls ihren Platz. Komplettiert wird die Rennsport-Schau durch die „rote Sau“ von Mercedes-Benz und einer kleinen Galerie mit Fotos der Mille Miglia (2014) und der Youngtimer-Rallye Creme21 (2016).


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN