Was bringen Bewertungsportale? Immobilienmesse in der Sparkasse Osnabrück

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Immobilienmesse bei der Sparkasse. Das Foto entstand 2017. Foto: Jens LintelImmobilienmesse bei der Sparkasse. Das Foto entstand 2017. Foto: Jens Lintel

Osnabrück. Wer wissen will, was sein Haus wert ist, greift gern auf Bewertungsprotale im Internet zurück. Was taugen die? „Nicht viel“, sagt Siegried Kettler von der Sparkasse.

Auf der 28. Immobilienmesse an diesem Wochenende (3. und 4. März 2018) bietet die Sparkasse Osnabrück unter anderem eine Beratung für Hauseigentümer, die über einen Verkauf ihrer Immobilie nachdenken. „Viele kommen zum Gespräch und sagen: Den Wert meines Hauses kenne ich schon“, sagt Kettler, Bereichsleiter Immobilienkunden von der Sparkasse. Die Versuchung sei groß, sich auf die Bewertungsportale einzulassen, die oft auf der Grundlage weniger Daten einen Wert für ein Haus ausspuckten, der mit der Realität wenig zu tun habe. Kettler zeigt ein Beispiel: Eine Bank, ein Mitbewerber der Sparkasse, will nur die Adresse, das Alter und die Größe des Einfamilienhauses wissen. Der Rechner sagt, das Haus sei zwischen 150000 und 300000 Euro wert. „Damit kann man nichts anfangen“, so Kettler. Aber viele Kunden ließen sich vom Maximalwert blenden.

Der Immobilienexperte empfiehlt eine persönliche Beratung und seriöse Einschätzung durch Experten. Dazu gehöre „zwingend“ ein Rundgang durch die Immobilie. Die Sparkasse bietet nach eigenen Angaben fundierte Gutachten zum Preis von 750 Euro an. Solche Expertisen empfehlen sich zum Beispiel für Erben, die eine Immobilie untereinander gerecht aufteilen wollen, oder Paaren, die vor der Scheidung stehen. Wer einen ungefähren Anhaltspunkt über den Wert seines Hauses wünscht, kann auf eine mündliche Einschätzung zurückgreifen. Gutscheine für eine derartige Bewertung verteilt die Sparkasse während der zweitägigen Messe. Markus Pörtner, Leiter der Sparkassen-Immobilienvermittlung, referiert am Sonntag um 13 Uhr über geeignete Verfahren zur Wertermittlung.

30 Unternehmen aus Osnabrück und dem Osnabrücker Land stellen am Samstag und Sonntag in der Hauptstelle der früheren Kreissparkasse (Wittekindstraße Wittekindstraße 17 - 19) aus. Sie präsentieren Neuheiten rund ums Bauen, Kaufen, Modernisieren, Finanzieren, Bausparen oder Versichern. Fachvorträge bieten darüber hinaus den potenziellen Bauherren oder Käufern nützliche Informationen. Die Vortragsreihe beginnt mit einem Beitrag der Architektenkammer Niedersachsen über „Grundlagen des Bauens“ (Samstag, 10.30 Uhr). Es folgt Andreas Holtgrave von der Verbraucherzentrale Osnabrück, der über Chancen und Risiken einer Altbausanierung spricht (Samstag, 13 Uhr). Petra Brinkmann und Christine Lampe von der Sparkasse geben Tipps, wie sich „Mit kleinem Geld das eigene Zuhause“ realisieren lässt (Samstag, 15 Uhr). Am Sonntag geht es um 10.30 Uhr weiter mit dem Thema „Energieeffizientes Bauen und intelligente Haustechnik“. Es spricht Wirtschaftsingenieurin Anke Vonhoff-Rickelt. Zum Abschluss informiert Polizist Martin Schmitz über sicheres Wohnen (Sonntag, 15 Uhr).


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN