zuletzt aktualisiert vor

ZDF überträgt live Gottesdienst aus Osnabrück sehen Sonntag bis zu 700.000 Menschen

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Osnabrück. Das ZDF überträgt seinen wöchentlichen Fernsehgottesdienst am Sonntag, 4. März, live aus der evangelischen Katharinenkirche in Osnabrück.

Sie werde schon ein wenig Lampenfieber haben, wenn am Sonntag bis zu 700.000 Menschen den Gottesdienst am Fernseher verfolgen, sagte Pfarrerin Andrea Kruckemeyer am Freitag. Aber sie freue sich sehr darauf. „Es ist schön und toll, einen Gottesdienst so intensiv vorzubereiten.“ Dann selbstredend sei der Gottesdienst schon anders als ein normaler. „Er ist auf die Gemeinde im Wohnzimmer zugeschnitten.“

Aufwendige Vorbereitungen

Am Freitag bereiteten 20 bis 30 Mitarbeiter des ZDF den Fernsehgottesdienst vor. Mit drei Lkw waren sie gekommen. „Sie bauen riesige Scheinwerfer auf, fünf oder sechs Kameras sind da, die ganze Tontechnik ...“, berichtete Kruckemeyer. Ein 42-Tonnen-Übertragungswagen – mit Sondererlaubnis für das Übergewicht – übermittelt den Gottesdienst an das Sendezentrum in Mainz.

Zuvor hatten die Sendermitarbeiter allerhand zu tun. Fünf Kameras übertragen den Gottesdienst. 130 Lampen brachte die Mitarbeiter in der Kirche an, die alle und alles ins rechte Licht rücken sollen. „Das ist ein gewisses Maß an Routine“, sagte ein ZDF-Mitarbeiter. Vor drei bis vier Wochen hatte der Sender die Kirche besichtigt. So konnte der Sender planen, was er mitbringen musste.

Gemeinde packt mit an

Beim Aufbau übernahmen Ehrenamtliche und Jugendliche der Gemeinde etwa die Versorgung aller Helfer und halfen beim Entladen der Lkw. „Beim Catering ist die Gemeinde jedenfalls ganz weit vorn“, sagt ein ZDF-Mitarbeiter, nachdem er mittags mit Salaten, Bouletten, Kuchen und Kaffee versorgt worden war.

Die Vorbereitungen in der Gemeinde laufen seit dem vergangenen Sommer. Kruckemeyer freut sich, dass Jugendliche und ehrenamtliche Gemeindemitglieder bei den Vorbereitungen halfen und am Gottesdienst beteiligt sind. „Wir haben den Gottesdienst gemeinschaftlich entwickelt, und ganz viele aus der Gemeinde wirken mit.“

Keine Bewerbung möglich

Bewerben musste und konnte sich die Gemeinde übrigens nicht für die Übertragung. Eine Pastorin der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) arbeite mit dem ZDF zusammen und spreche Gemeinden an, die für einen Fernsehgottesdienst in Frage kommen, erklärte Kruckemeyer. Im vergangenen Frühjahr sei sie auf ihre Gemeinde zugekommen. Gemeindevorstand und Kreiskantor Arne Hatje stimmten zu. Hatjes Zustimmung sei wichtig gewesen, schließlich werde am Sonntag der Bach-Chor singen, dessen Leiter er ist, so Kruckemeyer. Die Orgel spielt Kirchenmusikdirektor Carsten Zündorf.

Auch die Gemeinde probt

Der Gottesdienst am Sonntag hat das Motto „Die Kunst der Versöhnung“ und beginnt um 9.30 Uhr. Besucher werden gebeten, bereits um 9 Uhr in der Kirche zu sein; denn auch sie werden auf die Fernsehübertragung vorbereitet und üben unter anderem die geplanten Lieder.

Am Freitagabend probte das ZDF den Gottesdienst, am Samstag folgt die Generalprobe.

Die Katharinenkirche in Osnabrück. Foto: David Ebener

Die Gemeinde vonPfarrerin Andrea Kruckemeyer hat eigener Angabe zufolge etwa 6200 Mitglieder. Sie ist seit 1997 Pastorin an St. Katharinen und seit 2014 Gottesdienstberaterin in der Landeskirche Hannover.


Der ZDF Fernsehgottesdienst aus Osnabrück

Beschreibung des Senders: „Ein treuer Freund ist nicht mit Gold aufzuwiegen, sagt die Bibel. Doch wenn er sich als Betrüger entpuppt? Was kann noch vergeben werden und wo hört die Freundschaft auf? Darüber diskutiert Pfarrerin Andrea Kruckemeyer mit Jugendlichen und Erwachsenen aus ihrer Gemeinde. Hinter ihnen zeigt das Altarfenster die Urgeschichte des Verrats: Judas verlässt Jesus und seine Freunde, um ihn für Geld an seine Gegner auszuliefern − eindrucksvolle Kulisse für die Predigt über Vergebung und ihre Grenzen. Dazu singt der Bach-Chor Osnabrück in diesem Abendmahlsgottesdienst unter der Leitung von Kreiskantor Arne Hatje Werke von Bob Chilcott und Maurice Bevan. Kirchenmusikdirektor Carsten Zündorf spielt die Orgel.“

Weitere Informationen auf http://www.zdf.fernsehgottesdienst.de.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN