zuletzt aktualisiert vor

Nutzer: Alle Grünen erschießen „Dieselfahren ist wie Rauchen“ – Osnabrücker Grüne in der Kritik

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Für einen Eintrag bei Facebook bekommen die Osnabrücker Grünen viel Gegenwind. Die Fraktion hatte eine Grafik veröffentlicht, die Dieselfahrer massiv kritisiert.Für einen Eintrag bei Facebook bekommen die Osnabrücker Grünen viel Gegenwind. Die Fraktion hatte eine Grafik veröffentlicht, die Dieselfahrer massiv kritisiert.

Osnabrück. Für einen Eintrag bei Facebook bekommen die Osnabrücker Grünen viel Gegenwind. Die Fraktion hatte eine Grafik veröffentlicht, die Dieselfahrer massiv kritisiert.

„Diesel fahren ist wie Rauchen und Billigfleisch essen“ – eine Grafik mit diesem Inhalt war auf der Facebookseite der Osnabrücker Grünenfraktion geteilt worden.

BOB veröffentlicht Screenshot

Inzwischen ist der Eintrag dort nicht mehr zu sehen. Allerdings teilte der Bund der Osnabrücker Bürger einen Screenshot von der Grafik auf seiner Facebookseite, woraufhin die Grünen seither einige Kritik einstecken müssen.

Fraktionschef: Eintrag daneben

Der Grünen-Fraktionsvorsitzende Michael Hagedorn nahm, ebenfalls auf Facebook, Stellung zu der Aussage. Ein Mitarbeiter habe diesen Eintrag bei Facebook eingestellt, dieser sei „daneben“ gewesen. Der Eintrag wurde gelöscht, „da wir selbstverständlich nicht die betrogenen Dieselfahrer beschimpfen oder lächerlich machen wollen“.

Das bekräftigt Hagedorn im Gespräch mit unserer Redaktion. „Wir richten uns nicht gegen Dieselfahrer, das war nicht böse gemeint.“ Als er den Eintrag sah, habe er umgehend gedacht: „Das geht gar nicht.“

Beitrag nach einer Stunde gelöscht

Ein Mitarbeiter in der Geschäftsstelle pflege die Facebookseite und habe den Beitrag verfasst, so Hagedorn weiter. Dieser könne eigenständig Beiträge absetzen, ohne sie vorher absegnen lassen zu müssen.

Hagedorn versichert, der Mitarbeiter habe den Spruch lustig gemeint, dann aber festgestellt: „Das war aber ein Rohrkrepierer.“ Nach einer Stunde sei der Eintrag entfernt worden.

Facebooknutzer: Alle Grünen erschießen

In der Facebookgruppe „Was los in Osnabrück“ sei ebenfalls über den Eintrag diskutiert worden, sagt Hagedorn. Dort habe ein Nutzer ihm zufolge geschrieben, man solle alle Grünen erschießen. Anzeige wolle er nicht erstatten, da der Eintrag inzwischen gelöscht sei und er keinen Beleg habe.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN