Eisdiele führte zu Problemen Nach „Schlecks“ und „Pink Milk“: Laden in der Redlingerstraße steht leer

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Das Ladenlokal an der Redlingerstraße, in dem sich früher einmal das Schlecks befand, steht wieder frei zur Vermietung. Foto: Michael GründelDas Ladenlokal an der Redlingerstraße, in dem sich früher einmal das Schlecks befand, steht wieder frei zur Vermietung. Foto: Michael Gründel

Osnabrück. In der Redlingerstraße ist wieder ein Plätzchen frei geworden.

Nach dem Umzug der Eisdiele „Schlecks“ an den Adolf-Reichwein-Platz vor gut drei Jahren wurde das rot geklinkerte Ladenlokal von „Pink Milk“ als Lager genutzt. Pink Milk ist selbst mit einem Geschäft für Wohnaccessoires und Kinderkleidung und -spielzeug noch zwei Mal in der Redlingerstraße vertreten und hat laut Burkhard Hollewedde, Geschäftsführer der Immobilien Rohde GmbH, ein neues Lager.

Probleme mit Gastro-Betrieben

Nun steht das 50 Quadratmeter große Ladenlokal in der gefragten Lage wieder leer und wird im Internet zur Miete angeboten. „Dieses Objekt ist nicht für Gastro geeignet“, heißt es in der Anzeige.

Mit dem „Schlecks“ habe es damals große Probleme gegeben, erinnert sich Burkhard Hollewedde. Die Warteschlange habe bis oft bis weit in die Straße gestanden, die Fahrräder und besonders die Räder mit Anhängern die Straße versperrt, so dass der Lieferverkehr oder die Müllabfuhr Probleme hatten, die Redlingerstraße zu passieren. Daher: Wer eine „pfiffige Verkaufsidee“ habe, solle sich gerne bei ihm melden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN