Theater Osnabrück Harold Pinter anstelle von Eugene O‘Neill

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Widmet sich nun flugs Harold Pinter: der Leitende Schauspielregisseur Dominique Schnizer. Foto: Michael GründelWidmet sich nun flugs Harold Pinter: der Leitende Schauspielregisseur Dominique Schnizer. Foto: Michael Gründel

Osnabrück. Aufgrund einer Erkrankung im Ensemble zeigt das Theater Osnabrück am Sonntag, 8. April Harold Pinters „Die Geburtstagsfeier“ anstelle von Eugene O‘Neills „Eines langen Tages Reise in die Nacht“.

Aufgrund einer Erkrankung im Ensemble ändert das Theater Osnabrück seinen Spielplan: Anstelle des Schauspiels „Eines langen Tages Reise in die Nacht“ von Eugene O’Neill wird am Sonntag, den 8. April um 19.30 Uhr die bitterböse Komödie „Die Geburtstagsfeier“ des Literaturnobelpreisträgers Harold Pinter Premiere feiern.

Regie führt der Leitende Schauspielregisseur Dominique Schnizer. Als McCann ist Mick Riesbeck zu erleben, der ab der Spielzeit 2018/2019 festes Mitglied im Schauspielensemble ist und zum ersten Mal auf der Bühne in Osnabrück sehen sein wird.

Kurz zum Inhalt

„Die Geburtstagsfeier“ handelt von Meg und Pete, die eine Strandpension betreiben. Ihr einziger Gast Stanley meidet ängstlich jeden Kontakt zur Außenwelt. Unvermutet mieten sich zwei Fremde ein, Goldberg und McCann, die sich nachhaltig für Stanley interessieren und Meg bei den Vorbereitungen seiner Geburtstagsfeier helfen. Doch die mysteriösen Fremden ziehen die Pensionsbewohner immer mehr in eine Spirale aus Machtspielen, Demütigungen und obskuren Ritualen – die auf der Geburtstagsparty endgültig aus dem Ruder laufen...

Rabenschwarze Komödie

Zwischen absurden Eheritualen, diffuser Bedrohung und handfester Gewalteskalation zeichnet Pinter mit grimmigem Humor das Bild einer Welt, deren Bewohner selbst nicht mehr wissen, welchen Motiven sie folgen. Als rabenschwarze Komödie und Parabel auf die zerstörerischen Mechanismen unkontrollierbarer Macht fragt „Die Geburtstagsfeier“ nach der Möglichkeit des Widerstandes angesichts von Mächten, die wir nicht mehr zu fassen bekommen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN