zuletzt aktualisiert vor

Bahnstrecke betroffen Noch heute Bombenentschärfung im Osnabrücker Stadtteil Gartlage  


cob/dk/pm Osnabrück. In Osnabrück ist im Stadtteil Gartlage ein Bombenblindgänger gefunden worden. Er soll noch an diesem Montag entschärft werden.

Im Stadtteil Gartlage wurde ein Bombenblindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg geortet. Der 45 Kilogramm schwere Sprengkörper liegt nur einen halben Meter tief im Boden und konnte eindeutig als Bombe identifiziert werden.

(Liveticker: Bombenentschärfung in Osnabrücker Stadtteil Gartlage)

Die Lage nur knapp unter der Erdoberfläche sorgt dafür, dass die Bombe noch an diesem Montag entschärft werden soll. Sprengmeister Hans Mohr entschied sich für eine sofortige Räumung, erklärte Jürgen Wiethäuper, Leiter des Ordnungsamts der Stadt Osnabrück. Mit der Entschärfung der Bombe werde voraussichtlich gegen 14.30 Uhr begonnen.

Die Evakuierung startet um 13 Uhr. 232 Menschen müssen ihre Häuser und Wohnungen verlassen. Wiethäuper hofft auf einen reibungslosen Verlauf: „Es ist ein relativ geringer Radius und es sind nicht sehr viele Betroffene. Zudem befinden sich einige wohl auch nicht zuhause, da sie arbeiten.“ Etwas mehr Kopfzerbrechen bereite das große Areal der Kleingärten im Evakuierungsgebiet. Dieses zu kontrollieren könnte länger dauern. Es werde ein Hubschrauber eingesetzt. Für die betroffenen Bürgerinnen und Bürger steht als Evakuierungszentrum die Gesamtschule Schinkel, Windthorststraße 79, zur Verfügung.

Bahnlinie betroffen

Von der Bombenentschärfung in der Gartlage ist auch die Bahnstrecke Osnabrück-Bremen betroffen. Nach Angaben von Egbert Meyer-Lovis, Sprecher der Deutschen Bahn, werden ab 14.30 Uhr die Nahverkehrszüge der Strecke Osnabrück-Bremerhaven für die Dauer der Räumung „zurückgehalten“; sprich: Sie fahren nicht. Die ICs zwischen Osnabrück und Bremen hingegen könnten über Löhne umgeleitet werden.

„Ob das nötig sein wird, müssen wir abwarten“, sagte Ordnungsamtsleiter Wiethäuper. Laufe die Evakuierung reibungslos, werde angepeilt, die Bombe „zwischen zwei Zügen“ zu entschärfen. Bis zum frühen Nachmittag bleibt Zeit, die Arbeiten an dem Blindgänger vorzubereiten. So soll zum Beispiel ein Wassersack bei einer möglichen Detonation den Bahndamm schützen.

Kein chemischer Zünder

Sprengmeister Hans Mohr und sein Kollege Johann Hillmer kümmern sich am Bahndamm um die 45 Kilo schwere Bombe der amerikanischen Luftwaffe. „Die Bombe hat einen herkömmlichen mechanischen Aufschlagzünder“, so Hillmer. In der Regel sei die Entschärfung einer solchen Bombe kein Problem.

Dass in unmittelbarer Nähe zur Straße Am Bahndamm in der Gartlage ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden wurde, war für Wiethäuper keine Überraschung. Die Stadt sondiert systematisch sämtliche innerstädtischen Flächen, um den gefährlichen Hinterlassenschaften aus dem Zweiten Weltkrieg auf die Spur zu kommen.

Bürgertelefon

Die Stadt Osnabrück informiert – auch über Rundfunkdurchsagen – sobald die Maßnahme abgeschlossen ist und die Bewohner in Ihre Wohnungen und Häuser zurückkehren können.

Für Fragen ist bis zum Ende der Maßnahme ein Bürgertelefon unter 0541 323-4490 geschaltet.

Krankentransporte und Nachbarschaftshilfe

Für bettlägerige oder kranke Personen bestehen Transportmöglichkeiten, die über die Regionalleitstelle Osnabrück (Telefon: 0541 323-4455) angefordert werden können. Es ist unbedingt anzugeben, ob die Person sitzend oder liegend transportiert werden kann, ob ansteckende oder infektiöse Krankheiten oder gegebenenfalls sogar eine Transportunfähigkeit bestehen. Notwendige Transporte können ab sofort, müssen jedoch unbedingt vor der Maßnahme angemeldet werden. Je eher die Information erfolgt, desto besser kann für den Transport gesorgt werden.

Entschärfung ab 13 Uhr

Die Entschärfung des Blindgängers kann erst nach erfolgreicher Umsetzung aller Sicherheitsmaßnahmen erfolgen. Es wird daher dringend darum gebeten, den Evakuierungsbereich bis 13 Uhr zu verlassen und den Anweisungen der Ordnungskräfte Folge zu leisten.

Die Maßnahme wird mehrere Stunden dauern. Es sollten daher die unbedingt notwendigen Dinge (Medikamente, Säuglings- oder Spezialnahrung) sowie angemessene Kleidung mitgenommen werden.

Die Stadt Osnabrück bittet darum, ältere und insbesondere auch ausländische Nachbarn über die Evakuierungsmaßnahme zu informieren. Die Betroffenen sollten sich vor dem Verlassen Ihrer Wohnung vergewissern, dass sie Elektro- und Gasgeräte (Bügeleisen, Herd usw.) ausgeschaltet und alle Wasserhähne geschlossen haben.

Karte: Stadt Osnabrück

Die betroffenen Straßen

Im Einzelnen sind sämtliche nachfolgend genannten Straßen und Häuser bis 13 Uhr zu räumen:

Am Wasserturm 1 Am Wasserturm 2 Am Wasserturm 4 Am Wasserturm 5 Am Wasserturm 6 Am Wasserturm 8 Am Wasserturm 9 Am Wasserturm 10 Am Wasserturm 11 Am Wasserturm 12

Bremer Str. 31

Bremer Str. 33

Bremer Str. 35

Bremer Str. 37

Bremer Str. 39

Bremer Str. 41

Bremer Str. 45

Bremer Str. 45A

Bremer Str. 47

Bremer Str. 47A

Bremer Str. 49

Bremer Str. 51

Bremer Str. 53

Bremer Str. 57

Bremer Str. 59

Bremer Str. 61

Bremer Str. 63

Bremer Str. 65

Bremer Str. 67

Bremer Str. 69

Bremer Str. 71

Bremer Str. 71A

Bremer Str. 73

Hunteburger Weg 1 Hunteburger Weg 3 Hunteburger Weg 5 Hunteburger Weg 7 Hunteburger Weg 9 Hunteburger Weg 13 Hunteburger Weg 15 Hunteburger Weg 17

Koloniestr. 2

Koloniestr. 4

Koloniestr. 6

Koloniestr. 8