Das große, heiße Ding Faber am Samstag im Hyde Park in Osnabrück

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Der Sohn von Pippo Pollina nennt sich Faber und kommt am Samstag nach Osnabrück. Foto: Stefan BraunbarthDer Sohn von Pippo Pollina nennt sich Faber und kommt am Samstag nach Osnabrück. Foto: Stefan Braunbarth

Osnabrück. Der Sänger Faber ist das große, heiße Ding im aktuellen Musik-Geschehen. Am Samstag, 24. Februar, gastiert der Sohn des italienischen Sängers Pippo Pollina im Hyde Park in Osnabrück.

„Faber aus der Schweiz ist der Hype, den man hören muss, um es glauben zu können: Der 23-Jährige singt wie ein notgeiler 53-Jähriger. Und es funktioniert“, schrieb das Magazin „Die Zeit“ über den Sänger und Liedermacher. Die unterschiedlichsten Menschen können sich auf ihn einigen. Teenager, Lehrer, Intellektuelle, Rock’n’Roller – sie alle lieben den Mann, dem das musikalische Talent in die Wiege gelegt wurde. Sein Vater ist der italienische Musiker Pippo Pollina, der einige Male in der Osnabrücker Region aufgetreten ist.

Das Debüt-Album „Sei ein Faber im Wind“ stieg auf Platz 17 der deutschen Charts ein. In seiner Heimat, der Schweiz, belegte es sogar Platz Drei. Faber, der mit bürgerlichen Namen Julian Pollina heißt, ist ein Liedermacher der alten Schule. Er mischt Folk, Rock, aber auch Polka, Klezmer und viel Melancholie in seine Songs und singt von Sex, vom Saufen und vom Leben in der Gosse. Seine Lieder heißen „Wem du‘s heute kannst besorgen“ oder „Brustbeinearschgesicht“.

Das, was Faber macht, ist beileibe nicht neu. Nick Cave, Jacques Brel oder auch Konstantin Wecker haben ähnliche Songs und Texte geschrieben. Den Weg für Faber scheint die Kölner Band Annenmaykatereit geebnet zu haben, die ebenfalls mit rauer Stimme von Lebenserfahrungen singt, obwohl sie jung an Jahren sind. „Die Zeit“ glaubt, das Erfolgsgeheimnis von Faber gelüftet zu haben: „Seine Musik funktioniert, weil er ein guter Verkäufer ist. Er dreht einem Dinge an, von denen man dachte, sie nicht mehr zu brauchen: das ganze Rummelplatz-Tamtam, das selbstbestrafende Säuferding, den einsamen Rockstar mit extradicken Eiern.“

Faber, Hyde Park, Osnabrück, Sa., 24. 2., 20 Uhr, Eintritt: 27,10 Euro, Tickets erhältlich in den Geschäftsstellen der Tageszeitung (für OS-Card-Inhaber 2,40 Euro Rabatt), unter www.deinticket.de oder unter Kartentelefon: 0541/7607780.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN