13-Jährige in Osnabrück verletzt Vereiste Scheibe: Autofahrer fährt Kind auf Zebrastreifen an

Am Dienstagmorgen ist ein 13-jähriges Kind beim Überqueren des Zebrastreifens an der Tannenburgstraße von einem Auto angefahren und verletzt worden. Der Fahrer des Ford hatte nur einen kleinen Teil seiner Frontscheibe vom Eis befreit. Symbolfoto: dpa/Frank RumpenhorstAm Dienstagmorgen ist ein 13-jähriges Kind beim Überqueren des Zebrastreifens an der Tannenburgstraße von einem Auto angefahren und verletzt worden. Der Fahrer des Ford hatte nur einen kleinen Teil seiner Frontscheibe vom Eis befreit. Symbolfoto: dpa/Frank Rumpenhorst

Osnabrück. Am Dienstagmorgen gegen 7.05 Uhr ist ein 13-jähriges Kind beim Überqueren des Zebrastreifens an der Tannenburgstraße von einem Auto angefahren und leicht verletzt worden.

Der 21-jährige Fahrer des Ford hatte das Mädchen nahe der Kreuzung Tannenbug- und Tiefstraße erfasst, weil er sie schlichtweg nicht sah: Er hatte nur einen kleinen Teil seiner vereisten Frontscheibe freigekratzt, teilte die Polizei mit. Daher ermittelt diese nicht nur wegen einer Verkehrsordnungswidrigkeit, sondern auch wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Ein Rettungswagen brachte die 13-Jährige in ein Krankenhaus.

Die Polizei weist erneut darauf hin, dass Autofahrer dazu verpflichtet sind, die Scheiben ihres Autos vor dem Fahrtantritt von Eis und Schnee zu befreien.