Szenen aus dem Bürgerkrieg Junge Syrer zeigt Bilder aus Graphic Novel in Osnabrück

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Osnabrück. Tariq Alsaadi erzählt in der Graphic Novel „Von Leben zu Leben“ über die Revolution gegen Assad und eine Flucht nach Deutschland. Eine Ausstellung in der Lagerhalle Osnabrück zeigt Zeichnungen aus dem Buch.

Tariq Alsaadis Heldin hat etwas Amazonenhaftes. Wilde Locken und enge Jeans hat er ihr verpasst und lässt sie den Betrachter mit entschlossenem Blick anschauen. Und das auch noch in Fesseln. Sarah ist eine syrische Revolutionärin, die ihre Rebellion ins Gefängnis bringt.

„Von Leben zu Leben“ heißt die Graphic Novel, an der der 25-jährige Alsaadi arbeitet. Ausschnitte aus dem Buch zeigt bis Mai eine Ausstellung auf der Empore der Lagerhalle.

Eigentlich hatte er von seiner Flucht nach Deutschland erzählen wollen, sagt Tariq Alsaadi. „Doch es gibt schon mehrere Graphic Novels dazu“, sagt er. Also entschloss er sich, die Geschichte mit der Revolution und dem Bürgerkrieg beginnen zu lassen und nach der Flucht in Osnabrück enden zu lassen.

Nicht nur Helden

Seine Figur Sarah gehört zu denen, die sich gegen Diktator Assad auflehnen. Doch Tariq Alsaadi zeigt auch, dass es nicht nur die eine und andere Seite gibt. So lässt er einen jungen Kunststudenten sagen, dass er für Freiheit und Gleichberechtigung sei, aber Angst habe, an der Revolution teilzunehmen.

„So ähnlich war ich auch“, sagt Tariq Alsaadi. Seine Figuren entsprechen aber nicht eins zu eins realen Personen, sondern sind eine Mischung mehrerer echter Vorbilder. Seit er 16 ist, veröffentlicht Alsaadi seine Arbeiten. Ende 2015 floh der Grafikdesigner und Illustrator aus Syrien und lebt seit 2016 in Osnabrück. Arbeiten von ihm waren bereits im Kunstraum „Hase29“ zu sehen. 

Vielschichtige Gesellschaft

Die Idee zur Graphic Novel entwickelte er mit Manfred Blieffert, dem Vorsitzenden des Vereins „Abenteuer Kunst“. Er unterstützt Tariq Alsaadi bei der Suche nach einem Sponsor für die Graphic Novel. Eine Überlegung sei auch, über Crowdfunding Geld zu sammeln, so Blieffert.

Die Ausstellung zeigt, dass ein talentierter Zeichner und Geschichtenerzähler am Werk ist. Alsaadis gezeichnete Szenen zeigen das Innere der vielschichtigen syrischen Gesellschaft, in der es viele Haltungen zur Revolution und zum Bürgerkrieg gibt.

Die Ausstellung wird am Donnerstag, 15. Februar, um 18 Uhr auf der Empore der Lagerhalle eröffnet.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN