Friedlicher Umzug Polizei zählt am Ossensamstag etwa 15 000 Narren

Von Dietmar Kröger

Gute Stimmung bei Jung und Alt beim Ossensamstag in der Osnabrücker Innenstadt Foto: Andre HavergoGute Stimmung bei Jung und Alt beim Ossensamstag in der Osnabrücker Innenstadt Foto: Andre Havergo 

Osnabrück. „Keine besonderen Vorkommnisse.“ Polizeisprecherin Anke Hamker zog am späten Nachmittag eine vorläufige Bilanz unter den Ossensamstag. Größere Einsätze gab es demnach nicht zu vermelden. Allerdings bleiben die Kollegen wachsam, wenn die Karnevalisten am Abend und in der Nacht weiter ihre Partystimmung ausleben.

12000 bis 15000 Besucher, so die Schätzungen der Polizei, wollten den Osnabrücker Karnevalsumzug 2018 sehen. Überwiegend friedlich sei die Veranstaltung verlaufen, meldete Polizeisprecherin Anke Hamker auf Nachfrage unserer Redaktion. Einige kleinere Körperverletzungen seien bis zu diesem Zeitpunkt verfolgt worden.

Wie schon in den Jahren zuvor, sei auch in diesem Jahr der Alkohol mit im Spiel gewesen. Laut Hamker wurde bereits gegen 14 Uhr ein 17-Jähriger mit einem stolzen Wert jenseits der Zweipromillemarke aus dem Verkehr gezogen. Aber, so Hamker, „auch das war schon mal viel schlimmer“.

Wenig Probleme mit den doch recht kühlen Temperaturen hatte offensichtlich ein Mann, der am Haarmannsbrunnen blank zog. Ob der Exhibitionist mit seiner Aktion jemanden beeindrucken konnte, ist nicht überliefert. Aufgreifen konnten ihn die Beamten nach Hamkers Worten nicht mehr, da er sehr schnell im Getümmel der Karnevalisten verschwunden sei.

Schon kurz nach dem Ende des Umzugs waren am Neumarkt die Reinigungstrupps unterwegs. Die für Osnabrücker eher ungewohnt kurze Sperrung des Neumarktes konnte so für den Verkehr dementsprechend schnell wieder aufgehoben werden.

„Jetzt wird vor dem Rathaus noch kräftig weitergefeiert“, so Hamker. Ihre Kollegen hätten das weitere Treiben am Abend und in der Nacht im Auge. Ein endgültiges Fazit zum Verlauf und zum Einsatzgeschehen am Ossensamstag kündigte die Polizeisprecherin für den Sonntag an.