Rock’n’Roll der Fünfziger Boppin‘ B im Bastard Club in Osnabrück

Von Thomas Wübker

Authentische Rock’n’Roller: Die Band Boppin‘ B kommt am Freitag nach Osnabrück. Foto: Björn FriedrichAuthentische Rock’n’Roller: Die Band Boppin‘ B kommt am Freitag nach Osnabrück. Foto: Björn Friedrich

Osnabrück. Rock’n’Roll im Stil der Fünfzigerjahre will und kann die Band Boppin‘ B spielen. Am Freitag, 9. Februar, zeigt sie das im Bastard Club in Osnabrück.

Der Auftritt im Bastard Club wird einer der letzten für Sänger Sebastian Bogensperger sein. Er hört Ende Februar auf und macht Platz für Michi Bock. Er wird dann zu der am härtesten arbeitenden Band im Rock’n’Roll-Business in Deutschland gehören. Der bekannteste Sänger, der je mit Boppin‘ B arbeitete, hieß Dick Brave alias Sasha. Der Pop-Sänger hat die Rockabilly-Band eingeladen, bei der Tour mit seinen Backbeats als Vorgruppe zu spielen. Das machte sie auch außerhalb der Rock’n’Roll-Szene bekannt. Die Songs von Sasha coverte Boppin‘ B dann und war damit ziemlich erfolgreich. Das brachte ihnen innerhalb der Szene den Ruf als „Scheißkapelle“ ein, den sie selbstironisch aufnahm.

Das Konzert von Boppin‘ B im Bastard Club in Osnabrück beginnt am Freitag, 9. Februar, um 20 Uhr. Eintritt: 15 Euro. Kartentelefon: 0541/91590178.