Kaum Glätteunfälle dank Winterdienst Der Winter ist zurück in Osnabrück

Von Andrea Pärschke


Osnabrück. Ein Blick aus dem Fenster ins verschneite Winterwunderland reicht, um zu wissen: Der Winter ist zurück in Osnabrück. Und in der kommenden Woche wird es sogar sonnig. Autofahrer sollten aber aufpassen. Die Polizei hat einige Tipps parat.

„Dass es für einen Schneemann reicht, möchte ich bezweifeln“, sagt Annett Püschel, Meteorologin vom Deutschen Wetterdienst, mit einem Schmunzeln. Und doch: Der Winter hat Osnabrück seit der Nacht zu Sonntag wieder fest in seiner Hand. Denn nicht nur Straßen und Fahrzeuge waren mit einer pudrigen Schicht Schnee bedeckt: Auch der Scheibenkratzer kam mal wieder zum Einsatz. „Überdurchschnittlich viele Unfälle haben wir jedoch nicht verzeichnet“, berichtet Mareike Edeler, Pressesprecherin der Polizeiinspektion Osnabrück, am Sonntagmittag. Alles sei im normalen Rahmen geblieben – offenbar auch dank der Winterdienste, die schon früh unterwegs waren, Fahrbahnen freiräumten und streuten.

„Viel Chance auf Sonnenschein“

Ihr Einsatz und die Vorsicht der Verkehrsteilnehmer wird wohl auch in der kommenden Woche nötig sein: „Heute sind noch viele Wolken unterwegs“, so Annett Püschel. Bis zu zwei Zentimeter Neuschnee erwarte sie noch in Osnabrück und Umgebung – und auch am Montag könne es anfangs noch so weiter gehen. Doch dann gebe es „ viel Chance auf Sonnenschein “, dazu niedrige Temperaturen: Winterwetter aus dem Bilderbuch. In der Nacht könnten die Temperaturen unter dem Gefrierpunkt sinken und auch am Tag kündigt der Deutsche Wetterdienst leichten Dauerfrost an. Nachdem letzte Schneefälle abgeklungen sind, soll es nach Einschätzung der Meteorologin jedoch auch in der kommenden Woche nicht außergewöhnlich glatt werden. „Die Sonne scheint, es wird wahrscheinlich trocken bleiben“, erläutert sie. Es könnte jedoch zu Reifglätte kommen: Wenn morgens also Kratzen angesagt ist, ist auf den Straßen Vorsicht geboten.

Sanft Gas geben und Tempo raus nehmen

Auch Mareike Edeler ruft alle Verkehrsteilnehmer auf, sich dem Winterwetter entsprechend zu verhalten. Für Autofahrer hält sie einige Tipps parat: Winterreifen drauf, vorausschauend fahren, Abstand halten, keine abrupten Lenk- und Bremsmanöver machen und sanft Gas geben. „Bei dem Wetter ist es sinnvoll, untertourig zu fahren“, so die Pressesprecherin der Polizeiinspektion. Das heißt einen Gang höher schalten als gewöhnlich. Wenn es geht, sogar im zweiten Gang anfahren. Das nimmt die Beschleunigung raus – und lässt mehr Zeit den Sonntag zu genießen.