zuletzt aktualisiert vor

Nur noch zwei Spuren stadteinwärts Neue Verkehrsführung an der Hasetor-Kreuzung bis Mitte April

Die Stadtwerke Osnabrück haben am Montag die Verkehrsführung an der Hasetorkreuzung geändert.  Archivfoto: Michael GründelDie Stadtwerke Osnabrück haben am Montag die Verkehrsführung an der Hasetorkreuzung geändert. Archivfoto: Michael Gründel

Osnabrück. Die Stadtwerke Osnabrück haben am Montag die Verkehrsführung an der Hasetorkreuzung geändert. Stadteinwärts haben die Stadtwerke die Hansastraße von derzeit vier auf zwei Spuren verengt, teilte das Unternehmen mit. Der Wallring hingegen ist wieder in Gänze befahrbar.

In dem Bereich saniert die Stadtwerke-Tochter SWO Netz eine Hauptwasserleitung. Anfang Januar hatte SWO Netz mit den Arbeiten an der Wassertransportleitung begonnen. Dafür waren einzelne Fahrspuren an der Hasetorkreuzung gesperrt worden.

Seit Freitag sind wieder alle Fahrspuren sowohl auf dem Erich-Maria-Remarque-Ring als auch auf dem Hasetorwall befahrbar.

Seit Montag wird die Hansastraße stadteinwärts ab Roopstraße von vier auf zwei Fahrspuren verengt. Die beiden bisherigen Fahrspuren in Richtung Hasetorwall sind gesperrt. Der Verkehr wird über die beiden Fahrspuren Richtung Erich-Maria-Remarque-Ring geleitet und unterhalb der Bahnbrücke geteilt: Die linke der beiden Fahrspuren leitet den Verkehr in Richtung Erich-Maria-Remarque-Ring, die rechte in Richtung Hasetorwall.

Neue Verkehrsführung gilt bis Mitte April

Die neue Verkehrsführung gilt bis voraussichtlich bis Mitte April. Im Anschluss folgen weitere Arbeiten, die eine neue Verkehrsführung erfordern.

Die Sanierung der Wassertransportleitung ist als vorbereitende Maßnahme für den Umbau des Knotenpunktes Süd der Bramscher Straße unumgänglich. Sowohl der Knotenpunkt Nord in Höhe der Haster Mühle als auch der Knotenpunkt Süd am Hasetor werden fit gemacht für die Elektrifizierung und Beschleunigung der Buslinie 41 ab Ende 2018.