Ort der Begegnung Das Forum am Dom feiert zehnjähriges Bestehen

Von Tom Bullmann


Osnabrück. Unter dem Motto „mitten.drin“ bietet das Forum am Dom am Samstag ein buntes Programm zum runden Jubiläum. Den Anfang macht Hausherr Bischof Bode, der sich im „SamsTalk“ den Fragen eines Moderators stellt.

Wer zurzeit das Forum am Dom betritt, findet auf den Tischen Bierdeckel: „mitten.drin“ steht darauf und sie sind als Fragebogen gedacht. Auf der Rückseite kann man ankreuzen, was das „Forum am Dom“ für den Besucher bedeutet: „Einfach da sein“ wird da vorgeschlagen oder „Cappuccino trinken“. Oder man kann auch selbst eintragen, warum man die Räumlichkeiten zwischen Dom und Theater besucht, die so „mitten.drin“ in der Stadt sind.

Bierdeckel als Kommunikationswerkzeug

Zum Jubiläum des Forums am Dom wurden die Bierdeckel angefertigt: Vor zehn Jahren wurden die Tore zu diesem Ort der Begegnung, der Unterhaltung oder des zweckfreien Verweilens erstmals geöffnet, der gleichzeitig auch das Entree zum Diözesanmuseum bildet. „Hier findet jede Flaneur, jeder Ruhesuchende einen Platz, aber auch jeder Ratsuchende einen Ansprechpartner“, sagt Schwester Engratia Brinkmann. Sie ist als Referentin für das Forum zuständig und kümmert sich auch um die geistliche Begleitung. „Es hat in den vergangenen zehn Jahren viele kulturelle Highlights in den Räumen des Forums gegeben, die einmalige Akzente gesetzt haben. Aber mir ist auch der Alltag wichtig, an dem unsere Tür für alle geöffnet ist, die ein Problem haben oder einfach nur mit jemandem reden wollen“, sagt Schwester Engratia.

Von sich reden machen

Doch dann erwähnt Martin Bruns, der Leiter des Forums, doch einige Veranstaltungen, die seit der Eröffnung der Einrichtung zum Katholikentag 2008 für Aufsehen sorgten: Ob eine Lesung mit dem ehemaligen Fußballprofi Jimmy Hartwig oder eine Ausstellung zur Kolumbariumskirche, ob eine Kooperation mit dem internationalen Kunstprojekt „Before I die…“ oder eine Ausstellung mit den Werken des Kalligraphen Shahid Alam, stets machte da

s Forum am Dom mit außergewöhnlichen Veranstaltungen auf sich aufmerksam.

Bischof Bode kommt als Gast

Und so wird jetzt auch zum zehnjährigen Geburtstag des Forums am Samstag, den 3. Februar, etwas Besonderes geboten. Eine Stunde nach Öffnung der Türen um 10.10 Uhr wird sich Bischof Franz-Josef Bode im Rahmen des „SamsTalk“ den Fragen des Moderators Urs von Wulfen stellen, der zehn gute Gründe genannt bekommen möchte, warum es das Forum gibt. Im folgenden Poetry Slam, einer Fortführung des beliebten „Preacher´s Slam“, wird kabarettistisch die Frage aufgeworfen, ob Jesus das „Citypastoral“ kannte.

Musik, Kaffee und Kuchen am Nachmittag, Bücher für einen Euro und schließlich eine Märchenstunde für die ganze Familie mit Sonja Fischer, der „Miss Fairytale“, runden das Programm am Samstag ab.


Forum.hoch.zehn: Das Forum am Dom feiert 10-jähriges Jubiläum. Geburtstagsprogramm von 10.10 Uhr bis 17.10 Uhr unter dem Motto „mitten.drin“.