Gerolsteiner-Bestenliste 2018 Osnabrücker Restaurant „La Vie“ bundesweit auf Platz 7

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die beiden besten Köche Niedersachens: Der Osnabrücker Thomas Bühner (links) und Sven Elverfeld aus Wolfsburg (hier beim „Großen Gourmetpreis Niedersachsen“ im September 2017). Foto: Archiv/Stefanie HiekmannDie beiden besten Köche Niedersachens: Der Osnabrücker Thomas Bühner (links) und Sven Elverfeld aus Wolfsburg (hier beim „Großen Gourmetpreis Niedersachsen“ im September 2017). Foto: Archiv/Stefanie Hiekmann 

Osnabrück. Das „La Vie“ in Osnabrück ist das siebtbeste Restaurant in Deutschland – zu diesem Ergebnis sind die Macher der „Gerolsteiner-Restaurant-Bestenliste 2018“ gekommen, in der die Wertungen der sieben bedeutendsten Restaurantführer zusammengefasst und in Form einer Rangliste präsentiert werden.

Welche Restaurants sind die besten in Deutschland, Niedersachsen und in der näheren Umgebung? Diese Frage beantworten verschiedene Gastronomieführer – mit teilweise sehr unterschiedlichen Ergebnissen. Für die Restaurant-Bestenliste des Mineralwasserherstellers Gerolsteiner ziehen keine eigenen Restauranttester durchs Land. Stattdessen erstellen die Macher einmal im Jahr eine Rangliste auf Grundlage der Bewertungen in den einschlägigen Restaurantführern Michelin, Gault- Millau, Feinschmecker, Gusto, Varta, Schlemmeratlas und „der Große Restaurant & Hotel Guide“, wobei diese je nach Renommee unterschiedlich stark gewichtet werden.

Thomas Bühner in Deutschland auf Platz 7

Spitzenreiter in Osnabrück in der Gerolsteiner-Liste ist – natürlich – das Drei-Sterne-Restaurant „La Vie“, das bundesweit auf Platz 7 rangiert und sich damit im Vergleich zum Vorjahr um zwei Plätze verbessern konnte.

(Weiterlesen: Guide Michelin: Diese Osnabrücker Restaurants sind dabei)

In der Niedersachsen-Rangliste muss sich Thomas Bühner derweil mit Platz 2 begnügen – die Top-Position im Land hält weiterhin Sven Elverfelds Drei-Sterne-Gourmettempel „Aqua“ in Wolfsburg, der seit diesem Jahr auch bundesweit den Spitzenplatz belegt – der Vorjahressieger, die „Schwarzwaldstube“ in Baiersbronn, ist „nur“ noch zweiter, Rang drei belegt das Vendôme in Bergisch-Gladbach.

„Friedrich“ belegt in Osnabrück Platz 2

Nummer 2 in Osnabrück ist laut Gerolsteiner-Liste das Restaurant Friedrich am Westerberg (bundesweit Platz 717) und Nummer 3 das Restaurant des Hotels Walhalla (Platz 1080).

Außerdem werden aus Osnabrück gelistet: Remarques Weinwirtschaft (Platz 1320), Wilde Triebe (Platz 1573), Fricke Blöcks (Platz 1757), das Restaurant des Hotels Hohenzollern (Platz 2494), das „La Vie“-Zweitrestaurant Tasty-Kitchen (Platz 2897), Gezeiten (Platz 2999), Tatort Engels (Platz 3277) und Lutter & Wegner im Ratskeller (Platz 3498).

(Weiterlesen: Zwei Osnabrücker Restaurants im Gault-Millau 2018)

In der näheren Umgebung von Osnabrück finden unter anderem folgende Restaurants Erwähnung: Westfälische Stube im Parkhotel Surenburg in Hörstel (Platz 253), Hinterding in Lengerich (Platz 1220), Alte Küsterei Wallenhorst (Platz 1374), Höger’s Hotel in Bad Essen (ebenfalls Platz 1374), die Bad Iburger Häuser Jagdschloss Freudenthal (Platz 1553), Gasthof zum Freden (Platz 2494), Weinkeller am Hanseplatz (ebenfalls Platz 2494) und Hotel Zum Dörenberg (Platz 3641) sowie aus Bramsche das Haus Surendorff (Platz 2999) und aus Melle das Restaurant Lüers im Heimathof und die Waldschänke Wellingholzhausen (beide Platz 3277).

Die bundesweite Top 20 setzt sich wie folgt zusammen:

  • 1. Aqua, Wolfsburg/Niedersachsen (2017: 2)
  • 2. Schwarzwaldstube, Baiersbronn/Baden-Württemberg (2017: 1)
  • 3. Gourmetrestaurant Vendôme, Bergisch Gladbach/NRW (2017: 3)
  • 4. Bareiss, Baiersbronn/Baden-Württemberg (2017: 6)
  • 5. Victor’s Fine Dining by Christian Bau, Perl (Mosel)/Saarland (2017: 7)
  • 6. Gourmetrestaurant Überfahrt, Rottach-Egern/Bayern (2017: 4)
  • 7. La Vie, Osnabrück/Niedersachsen (2017: 9)
  • 8. Gäste-Haus Klaus Erfort, Saarbrücken/Saarland (2017: 8)
  • 9. Tantris, München/Bayern (2017: 10)
  • 10. Haerlin im Fairmont-Hotel „Vier Jahreszeiten“, Hamburg (2017: 12)
  • 11. Residenz Heinz Winkler, Aschau im Chiemgau/Bayern (2017: 11)
  • 12. The Table Kevin Fehling, Hamburg (2017: 14)
  • 13. Steinheuers Restaurant, Bad Neuenahr/Rheinland-Pfalz (2017: 13)
  • 14. Atelier, München/Bayern (2017: 26)
  • 15. Dallmayr, München/Bayern (2017: 20)
  • 16. Gourmet-Restaurant Falco, Leipzig/Sachsen (2017: 16)
  • 17. Söl’ring Hof, Sylt-Rantum (2017: 17)
  • 18. Ess-Zimmer in der BMW-Welt, München/Bayern (2017: 21)
  • 19. Restaurant Schwarzenstein – Nils Henkel, Geisenheim/Hessen (2017: 71)
  • 20. Lorenz Adlon Esszimmer, Berlin (2017: 15)


Die Gerolsteiner-Restaurant-Bestenliste 2018 gibt es als kostenlose Smartphone-App für iOS und Android sowie in einer gedruckten Version, die zum Preis von 9,90 Euro über den Buchhandel bezogen werden kann. Hier kann sie auch als pdf heruntergeladen werden.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN