Für Menschen mit und ohne Behinderung Disco in Osnabrück: „Almidina bleibt immer bis zum letzten Lied“

Almidina Ramisevic und ihre Betreuerin Corinna Glapa gehen freitags zusammen in den Hyde Park. Dann ist „Hottendeele“, eine inklusive Disco für Menschen mit und ohne Behinderung. Foto: Michael GründelAlmidina Ramisevic und ihre Betreuerin Corinna Glapa gehen freitags zusammen in den Hyde Park. Dann ist „Hottendeele“, eine inklusive Disco für Menschen mit und ohne Behinderung. Foto: Michael Gründel

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?

Ehrenamtliche Betreuer gesucht

Die Osnabrücker Lebenshilfe sucht ehrenamtliche Betreuer für den Familienentlastenden Dienst. Insbesondere im Landkreis sei der Bedarf an ambulanter Unterstützung hoch, sagt Annette Pieper, die das Angebot koordiniert. Häufig seien es Studenten, die ihre Freizeit mit den behinderten Menschen teilen. „Aber die haben irgendwann einen Vollzeitjob oder ziehen weg“, sagt Pieper, deshalb sei sie immer auf der Suche nach neuen Freiwilligen. Etwa neunzig Prozent von ihnen, so schätzt sie, kommen aus sozialen Berufen. Das ist aber keine Voraussetzung, der FED bietet auch Schulungen für fachfremde Betreuer an. Therapeutisch müssen sie ohnehin nicht arbeiten. „Es geht rein um die Freizeitgestaltung“, so Pieper. Interessenten können sich direkt bei ihr melden. Annette Pieper ist unter der Telefonnummer 0541/430266 oder per Mail an infofed@lebenshilfe-osnabrueck.de zu erreichen.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN