Umleitungsverkehr staut sich A 1 gesperrt: So sehen die Arbeiten auf der Dütebrücke von oben aus

Von Rainer Lahmann-Lammert


Osnabrück. Die Arbeiten an der Dütebrücke der Autobahn A1 in Atter kommen gut voran. Mittlerweile staut sich aber der Umleitungsverkehr zwischen Leckermühle und Belm kilometerlang.

Bis zum Montagmorgen um 5 Uhr bleibt die A1 zwischen dem Lotter Kreuz und der Anschlussstelle Osnabrück-Hafen voll gesperrt. Der überregionale Verkehr zwischen Bramsche und dem Lotter Kreuz muss den Umweg über Ostercappeln, Belm und die A33 nehmen. In Belm, wo die neue Ortsumgehung gebaut wird, kommt es nach Auskunft der Polizei zu Staus bis zu sechs Kilometer Länge.

Mit einer riesigen Säge wird der Beton zerschnitten. Ein Teil der Autobahnbrücke wird anschließend abgerissen. Foto: Joshua Dörre

Luftaufnahmen zeigen die Arbeiten auf der gesperrten Autobahnbrücke. Gute Nachrichten meldet Straßen.NRW-Pressesprecherin Sandra Beermann von der Baustelle. Das 50 Jahre alte Betonbauwerk muss auf seiner ganzen Länge von 270 Metern längs durchgeschnitten werden. Am Samstagmittag hatten die riesigen Kreissägen bereits sieben der neun Brückenfelder getrennt. Die beiden übrigen Felder kommen erst in der Nacht zum Sonntag an die Reihe, weil die Bahn dann ihre Sperrpause für die Strecke zwischen Osnabrück und Amsterdam einrichtet.

Nach Auskunft von Straßen.NRW gibt es aber weiterhin viel zu tun auf der A1-Baustelle. Als große Herausforderung gilt es, mit Hilfe von Hydraulikzylindern das Stützgerüst unter der zunächst verbleibenden Brückenhälfte anzupressen, damit es den Verkehr jeweils einspurig in beide Richtungen aufnehmen kann.

Die andere Hälfte soll abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden. Wenn der fertig ist, kann auch der letzte Teil der alten Dütebrücke einer neuen Konstruktion weichen. 2020 sollen die Arbeiten beendet sein. Die aus zwei Teilen bestehende Dütebrücke wird dann sechsspurig sein.