Aktion des Vereins „CookUOS“ Drei-Gänge-Menü aus der Schulküche der Gesamtschule Schinkel



Osnabrück. Deutsch Kochen, das haben sich die Schüler des Gymnasiums Melle und des niederländischen Commanderij College aus Gemert in dieser Woche vorgenommen. In der Küche der Gesamtschule Schinkel bereiteten die Schüler zusammen mit zwei Köchen und den Lehrern der Schulen ein Drei-Gänge-Menü vor. Veranstaltet wurde das gemeinsame Kochen vom Verein „CookUOS“.

Die 48 Schüler aus Melle und der 30.000-Einwohner-Gemeinde Gemert-Bakel in der Provinz Nordbrabant besuchten zunächst den Wochenmarkt am Ledenhof. „Die Schüler sollen eigenverantwortlich einkaufen gehen“, sagte Uwe Neumann vom Verein „CookUOS“. Mit einer Einkaufsliste, Geld und ein paar Tipps des „CookUOS“-Teams liefen die Schüler über den Markt. „Sie sind mit Emotionen und Herzblut an die Sache herangegangen“, berichtete Neumann. Mit großen Tüten in den Händen fuhren die Schüler gemeinsam in die Hauswirtschaftsküche der Gesamtschule Schinkel.

Deutsche Küche

„Der Wunsch der Schüler war es, typisch Deutsch zu kochen“, erklärte Neumann. Vorspeise, Hauptgang und Nachspeise wurden mit den frisch gekauften Zutaten und mit Unterstützung zweier Köche vom Studentenwerk Osnabrück, Christian Lüdke und Heike Buchholz, selbst hergerichtet.

Los ging es mit einer Vorsuppe. Diese bestand aus flüssigem Salat und Rote Bete-Chips. Zum Hauptgang gab es Rinderfrikadellen in Bratensoße, eine winterliche Gemüsepfanne, Rotkohl, dazu Kartoffelpüree und bunte Bratkartoffeln. „Wir braten normale gelbe, aber auch blaue und rote Kartoffeln an, die wir auf dem Wochenmarkt eingekauft haben“, sagte Jule Janssen vom Gymnasium Melle.

Die Vielfalt der verschiedenen Zutaten spiele eine wichtige Rolle, unterstrich Neumann. „Die Schüler sollen auch lernen mit den Lebensmitteln umzugehen.“ Christian Lüdke bereitete derweil mit anderen Schülern die Nachspeise vor: Eierpfannkuchen mit Apfelkompott und Bratapfel. Auch die Getränke wurden selbst gemacht. „Unser Leitungswasser ist so gut, das wurde einfach mit Thymian, Zitrone, Ingwer und Minze-Limette aufgepeppt“, erklärte Neumann.

Deutsch auf Niederländisch

Zum 29. Mal schon findet der Austausch des Commanderij College aus Gemert mit dem Gymnasium Melle statt, erklärte Koen Kleuskens, Deutschlehrer an der niederländischen Schule. „Unser Austausch mit unserer Partnerschule ist schon Tradition geworden.“ Insgesamt sind 24 niederländische Austauschschüler der neunten Klassen in Melle zu Besuch.

Die Gesamtschule Schinkel erklärte sich als UNESCO-Schule gern bereit, ihre Küche für das Projekt zur Verfügung zu stellen. „Wir wussten, dass die Schule hauswirtschaftlich gut ausgestattet ist und wir hier so viele Schüler unterbringen konnten“, begründete Neumann von „CookUOS“ die Standortwahl. Ernährungsbildung und Hauswirtschaft habe an der Schinkeler Gesamtschule einen sehr hohen Stellenwert. Dem Prinzip der Nachhaltigkeit werde dort besondere Bedeutung zugemessen. „Die Schüler lernen im Fach Hauswirtschaft, ihr Konsumverhalten einzuschätzen und sich nachhaltig gesund zu ernähren“, erklärte Edith Böhne, die an der Schule den Bereich Hauswirtschaft leitet.

Der Tisch ist gedeckt

Insgesamt warteten schließlich fast 70 hungrige Münder auf das vorbereitete Essen. Nicht nur die Schüler, Köche und Helfer ließen sich das Essen schmecken, auch das Lehrerkollegium der Gesamtschule um Schulleiter Udo Cronshagen setzte sich an den von den Schülern gedeckten Tisch.

Der Verein „CookUOS“ möchte laut Neumann Jugendlichen durch das Kochen und Essen vor allem die Ziele der Nachhaltigkeit vermitteln. „Durch das Kochen wollen wir den Schülern etwas positives zeigen, was sie für eine bessere Welt tun können.“ Den Verein gibt es seit 2015. Zum ersten Mal nun fand das gemeinsame Kochen der Niederländer und Meller in der Gesamtschule statt. (Weiterlesen: Kochshow in Osnabrückhalle - „CookUOS“)


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN