Heute Eröffnung: What’s New? Neumitglieder des Bundes Bildender Künstler stellen aus

Unschärfen und horizontale Verwischungen zeichnen Gudrun Schmiesings Stil aus. Foto: Hermann PentermannUnschärfen und horizontale Verwischungen zeichnen Gudrun Schmiesings Stil aus. Foto: Hermann Pentermann

Osnabrück. Charlotte Dally, Gudrun Schmiesing und Sascha Göpel zeigen als neu aufgenommene Mitglieder des BBK im Kunst-Quartier ihre Arbeiten.

„Dancing in the streets“. Der Song, den einst David Bowie zusammen mit Mick Jagger sang, fällt einem sofort ein, wenn man ein Bild von Charlotte Dally sieht. Vor einer farbenfrohen Häuserfassade tanzen ausgelassen zwei junge Leute. Fast akrobatisch balancieren sie ihre Körper, versprühen so Spaß und Lebensfreude. Inspiriert von der chilenischen Hafenstadt Valparaiso mit ihren zahlreichen, kunstvollen Graffitis und Wandmalereien malte Dally diese von ihr imaginierte Straßenszene. Zu sehen ist das Gemälde im BBK Kunst-Quartier.

Dort herrscht zurzeit das Motto: „What´s New?“ Gemeint sind damit die Arbeiten von Neumitgliedern, die im Laufe der vergangenen Monate dem „Bund Bildender Künstler Osnabrück“ (BBK) beigetreten sind. Neben Charlotte Dally haben auch Gudrun Schmiesing und Sascha Göpel diesen Schritt gewagt, um sich mit anderen Künstlern der Region zu vernetzen - und natürlich das Angebot zu nutzen, ihre Arbeiten im Kunst-Quartier der Öffentlichkeit  präsentieren zu können.

Szenen aus amerikanischen Spielfilmen wie „Halloween“ oder „Breakfast Club“ nimmt Gudrun Schmiesing als Grundlage für ihre abstrahierende Öl- und Acrylmalerei. Als huschten Schauspieler mit hoher Geschwindigkeit durch die Bilder, weisen ihre Körper Unschärfen und horizontale Verwischungen auf. Kombiniert mit ihrer eigenen Fantasie verlässt die Künstlerin die Filmrealität. Zusätzlich zu den großformatigen Bildern zeigt Schmiesing einige Tusche/Pastellkreide-Arbeiten.

Assoziativ darf man sich der Pop-Art von Sascha Göpel nähern. Ob Jan Vermeers „Mädchen mit dem Perlenohrgehänge“, ob Rembrandts „Mann mit dem Goldhelm“ oder aber Mickey Maus und Teddybär, voller Ironie nimmt Göpel mit seinen quadratischen Bilder klassische Vorbilder und Ikonen der Konsumgesellschaft aufs Korn. Titel seiner Reihe: „Copy Copy ist keine Kunst aus China“.


BBK-Kunst-Quartier (Bierstraße 33): „What´s new“. Künstlerische Positionen von Charlotte Dally, Gudrun Schmiesing und Sascha Göpel.  12. Januar (Eröffnung um 19 Uhr) bis 10. Februar, Di. - Fr. 14-18 Uhr, Sa. 11-16 Uhr. Infos unter www.bbk-osnabrueck.de

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN