Schwungvolle Operette „Die Zirkusprinzessin“ im Osnabrücker Theater

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Begehrt: Die Fürstin Fedora Palinska in der Operette „Die Zirkusprinzessin“, die am Mittwoch in Osnabrück gespielt wird. Foto: Jörg LandsbergBegehrt: Die Fürstin Fedora Palinska in der Operette „Die Zirkusprinzessin“, die am Mittwoch in Osnabrück gespielt wird. Foto: Jörg Landsberg

Osnabrück. Nach der „Csardasfürstin“ und der „Gräfin Mariza“ ist „Die Zirkusprinzessin“ die dritte Operette von Emmerich Kálmán, bei der eine Heldin im Mittelpunkt steht. Das Werk wird am Mittwoch, 10. Januar, im Theater am Domhof in Osnabrück aufgeführt.

Emmerich Kálmán hat mit Frauen Erfolg gehabt. Nach der „Csardasfürstin“ und „Gräfin Mariza“ ist „Die Zirkusprinzessin“ der dritte aufeinanderfolgende Welterfolg, der dem ungarisch-jüdischen Komponisten beschert wurde.

Die Handlung dreht sich um die Fürstin Fedora Palinska, die ein Liebeskarussell in Gang gebracht wird, das von dem Zirkusreiter Mister X gestoppt werden will. Dafür lässt er sich auf eine von ihrem Verehrer Prinz Sergius initiierte Intrige ein. Zu den Komödienzutaten kommt mitreißende Musik und ein herausragendes Ensemble.

Die Aufführung von „Die Zirkusprinzessin“ beginnt am Mittwoch, 10. Januar, um 19.30 Uhr. Weitere Aufführungen am 10., 14. und 24. Januar. Eintritt: 26,05 bis 54,65 Euro. Kartentelefon: 0541/7600076.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN